CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Saturday, 24 January 2009

Ein Geschenk, ein Geschenk!!

Das war ja vielleicht eine Überraschung, als Charly gestern abend bei mir ankam. Wortlos legt er mir ein längliches Päckchen auf den Tisch. Was ist denn das? Das ist für dich. Von wem denn? Schau's dir an, dann wirst du schon sehen.... Ich konnte relativ schnell herausfinden, dass das Päckchen von Frollein Holle kam, aber was ist das und warum schickt sie mir etwas und ich hab doch gar nicht Geburtstag? Hach, ist das aufregend. Ich fühle mich wie an Weihnachten und mache das Päckchen auf, während Charly mir grinsend zusieht, und zum Vorschein kommt dann tatsächlich eine wunderschöne, original Silikon-Kastenform zum Brot- und Kuchenbacken!!
Ich bin total überwältigt. Das ist ja mal eine echte Überraschung. Ich kann mich erinnern, dass ich gegenüber Frollein Holle mal erwähnt habe, keine Kastenform zu besitzen... und schon kriege ich eine geschenkt, ist das ist total lieb?!
Zum Einzug in den neuen Hasenstall. Normalerweise schenkt man ja Brot und Salz, sagt Frollein Holle, aber sie denkt halt ein Stückchen weiter und schenkt mir lieber gleich eine Kastenform, damit ich in Zukunft immer selber für mein Brot (incl. Salz) sorgen kann.....
Daniela, du hast mir eine riesige Freude gemacht, ich war echt gerührt!!
Vielen, vielen lieben Dank!!!

6 comments:

Frollein Holle said...

Reiner Eigennutz - schließlich will ich bei einem Besuch im Elsaß maximalmöglichst bekocht und bebacken werden ;))

amandajanus said...

Frollein Holle, dann bring doch bitte mal so ein Förmchen mit ins Brandenburgische, ja.
Ich esse gerade Möhren-Fenchelbrei, das baby mag es nicht, tja, dann eben nicht.

mandy

Emme Vee said...

Dann habe ich doch schon gleich ein leckeres Backrezept für dich:

Ich tu allerdings nicht so viel Süßungsmittel rein wie im Rezept. Am besten essen, wenn der Kuchen noch ein bisschen warm ist :)

Gewürzkuchen mit Kürbis und Walnüssen

Zutaten (für ca. acht Stücke)
- 2 TL frisch geriebener Ingwer
- eine Tasse Haferkleie
- 80 ml Wasser
- 240 ml Ahornsirup
- 120 g Agavensirup
- 120 g Pflanzenöl (z. B. Sonnenblumenöl)
- 250 g pürierter Kürbis (frisch oder aus dem Glas)
- 1 TL Vanillepulver
- 200 g helles Dinkelmehl
- 50 g Buchweizenmehl
- 1 leicht gehäufter TL Backpulver
- 1/2 TL Salz
- 1/2 TL Zimt
- 1/2 TL Nelkenpulver
- 1/2 TL Piment
- 1 TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
- 120 g Walnüsse

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

In einer großen Rührschüssel Haferkleie, Wasser, Kürbispüree, Ingwer, Ahornsirup, Agavensirup, Öl und Vanillepulver verquirlen. Durch ein Sieb Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze hinzugeben und zusammen mit den Walnüssen unterrühren.

Den Teig in eine gut eingefettete Kastenform geben und etwa 70 Minuten lang backen, bis der Kuchen schön braun ist. Am besten den Test mit einem Holzstäbchen machen - bleibt nach dem Herausziehen kein Teig daran haften, ist der Kuchen fertig.

Athena said...

hallo kerstin-

viel freude beim backen.
angeregt durch deinen schönen blog habe ich mich entschlossen auch ein wenig mit rezepten aufzuwarten- koche allerdings eher recht einfach... so wie es mir in den sinn kommt... unter vegan in meinem laufblog findest du mich. darunter auch m e i n 1. brot...

liebe grüsse- athena!

Hase said...

Frollein Holle, ach soooo ist das. Na gut :)

Mandy, hmmm, ich liebe Fenchel. Sag das mal deinem Baby. Der Brei klingt sehr lecker.

Emme, das Rezept klingt toll, vielen Dank!!
Wäre das während Ihres Aufenthaltes in meiner bescheidenen Bleibe genehm für Sie, hochwohlgeborenes Frollein Holle?

Athena, falls du den Eindruck hast, dass ich kompliziert koche - dem ist nicht so!! *g*
Ich bemühe mich halt, die Dinge so naturbelassen wie möglich zu mümmeln.
Ich werde gleich mal zu dir rüberschauen.

Aber jetzt muss ich dann weiterpacken - wir sind nämlich gerade eigentlich fleissig am Einpacken. Ächz.
Ab Montag sind wir dann übrigens erstmal wieder bissi internetlos - weiss nicht genau, für wie lange.................

Athena said...

hallo kerstin-

oh nein- aber ich sehe ja die rezepte von anja (ridlberger) und emme vee- da sind oft zutaten dabei, die ich noch nie zuhause hatte *lach...
obwohl sehr interessant- vor allem neulich das pita brot mit falaffel- das werde ich mal nachkochen...

einen schönen abend- athena!