CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Monday, 19 January 2009

Gedanken

Jetzt bin ich doch auch schon eine Weile unter den Veganern. Und anders als bei meinen vorigen Lebensumstellungen, mach ich diesmal kein Geheimnis draus.
Als ich das Rauchen aufhörte, sagte ich nix zu niemanden.
Als ich zu laufen begann, sagte ich nix zu niemanden.
Jetzt ernähr ich mich anders und alle dürfens wissen.
Die Reaktionen sind irgendwie schon interessant in meinem Umfeld. Was alle gemeinsam haben, sind die großen Augen, wenn man sagt, dass man Veganer ist.
Erst kürzlich beim Cachen sagte ich das zu den Cacherkollegen, die mir zur Brotzeit ne Wurst anboten. Ich ess keine Wurst, auch keinen Käse.
Also gar nix vom Tier?
Genau, nix vom Tier.
Aha....
.... Warum? Wegen der Gesundheit oder wegen den Tieren?
Ja, aus gesundheitlichen und ethischen Gründen.
Aha....
Trinkst dann aber nen Rotwein mit?!
Klar, ist ja vegan :)
Dann war das Thema erledigt.
Die meisten fragen mich aber: Ja wie jetzt vegan. Hä? Ja was isst man denn da noch? Kannst ja gar nix mehr essen, wenn du kein Fleisch, keine Wurst, Käse, Milch und Eier nicht mehr isst, dann bleibt doch nimma viel?
Ach doch, es gibt massenweise Dinge, die man als Veganer essen kann, man muss sich nur darüber informieren. 1000 Dinge gibt es zu futtern. Aber man nimmt sie gar nicht erst wahr, weil man es gewohnt ist auf tierische Produkte zurück zu greifen. Für mich war es ja auch ein Muss, dass ich immer Geflügelwienerle im Kühlschrank hatte. Schwein, Rind und Eier gabs bei mir eh schon lang nicht mehr, ausser im Leberkässemmel. Gut, soviel Eier sind jetzt auch nicht im Leberkässsemmel *haha* Aber gibts nicht mehr. Es gibt soviel Dinge zu kochen und zu futtern, dass gar kein Platz mehr ist für tierische Dinge. Ich hab ein paar Onlineshops für Veganer gefunden, da ist es toll zu stöbern, was es alles gibt. Ich hab auch schon vegetarische Wiener probiert. Sicher, der Geschmack und die Konsistenz ist anders, aber echt superlecker.
Milch weg zu lassen ist übrigens das allereinfachste. Ich finde mein Müsli wesentlich leckerer mit Reissojamilch und auch der Kaffee schmeckt besser. Aber ich glaub, mein Favorit wird die Hafermilch werden.
Diese Auswahl :-)
Und was ich auch noch oft zu hören kriege ist, dass dann doch das und jenes fehlt. Hört man doch immer, dass Vegetarier zuwenig B12 bekommen oder das Kalzium aus der Milch fehlt doch.
Scho recht.
Ich glaube, dass die Veganer und Vegetarier sich mehr Gedanken über die Ernährung machen und sich mehr Informationen angeeignet haben, als die meisten Omnivoren.
Lustig find ich dann auch eben solche Aussagen von Leuten, die ein gewisses Übergewicht mit sich herumtragen und deren Cholesterinwerte mit Hurra durch die Decke schießen. Mit diesen Leuten würde ich gerne mal ein Blutbildduell veranstalten. Einig sind sich aber die Meisten. Es gibt keine fetten Veggis. Wobei ja der Dirk Bach tatsächlich Veganer sein soll. Das verstehe wer will, wie der sein Gewicht halten kann.

13 comments:

ridlberg said...

Der Bach ist einfach zu klein. 2 Tofuwürste und der platzt;-))) Aber so richtig glauben mag ichs nicht.

Frollein Holle said...

Naja, wenn man so bedenkt, das man theoretisch bergeweise Bitterschoki in sich reinstopfen könnte oder Frittiertes oder Pfannkuchen mit Bananen oder süße Kuchen, Puddings...also MACHBAR wäre so ein bach'schen Übergewicht theoretisch auch auf die vegane Art ;))

Frollein Holle said...

Ach ja...nochwas - ich glaube, man muss sich einfach im Kopf davon lösen, Fleisch und Milch "ersetzen" zu wollen, also Dinge finden zu wollen die exakt genauso schmecken, weil man den Geschmack halt gewohnt ist. Es gibt soviele Alternativen, die halt nicht genauso schmecken - aber halt dennoch gut, die sind halt anders.

So wie Möhren..die würde man auch nicht durch Gurken ersetzen und versuchen es irgendwie hinzukriegen, das sie wie Möhren schmecken. Sind halt Gurken ;)

Frollein Holle said...

Und für jedes Mal, wo ich das Wort "halt" benutze, möchte ich jetzt bitte einen Euro haben ;) Einen Euro halt ;)

Charly said...

Soviel Euros haben wir jetzt aber nicht gerade parat. Wir sind halt pleite :)

Hase said...

Frollein Holle, ich greife nochmal die Frage von Anja von weiter unten auf, weil mich das halt auch sehr interessieren würde... Anja wollte wissen, ob Olafyourlove da mitmacht, und du sagtest ""Mitmachen" im Sinne von "auch auf Fleisch/Milch verzichten" oder im Sinne von "das Ganze ertragen"...?".

Aufgrund deiner suggestiven Fragestellung nehme ich mal an, dass letztere Antwort die richtige ist - ? ;-)

Frollein Holle said...

Falsch getippt ;)

Emme Vee said...

Hallo Charly,

Ich kann nur zustimmen: es gibt unglaublich viel zu essen als Veganer! Man beginnt erst zu entdecken, wie viele toll, leckere Möglichkeiten man als Tierprodukt-fixierter Mensch gar nicht wahrnimmt.

Allerdings sind gesundheitsorientierte vegan essende Menschen nicht unbedingt die Regel. Es gibt einfach auch viele, die diesen Weg völlig uninformiert einschlagen, und die sich trotzdem nach wie vor mit Junk zumüllen. Das sind dann diejenigen, die gerne als "Beweis" dafür angeführt werden, dass vegane Ernährung ungesund ist. Sollte Dirk Bach tatsächlich Veganer sein, wäre er das klassische Beispiel dafür.

Viele Grüße, Emme

PS: Was ist denn bitte "Cachen"?

Hase said...

Eeeecht? Boah - stark!!

(Heisst das also, dass er auch richtig dabei ist? Oder versteh ich dich schon wieder falsch?)

Hase said...

Ja, Emme, da hast du recht. Theoretisch kann man als Veganer ja den ganzen Tag Weissbrot mit Marmelade essen, und man ernährt sich somit vegan - aber eine Gesundheitskur ist das sicher nicht! ;-)

Was Cachen ist, soll Charly dir selbst erklären.... es ist sein Hobby! :o)

Charly said...

Stimmt ja, man kann auch als Veganer Müll in sich rein schaufeln. So wirds wohl der Dirk Bach auch machen. Sonst kann man sich das net erklären.

Geocaching ist eine Schatzsuche mit GPS. Überall auf der Welt sind Tupperdosen, Filmdosen, sonstige Behälter versteckt, die im Internet veröffentlicht werden und Mitspieler dann suchen können.
www.geocaching.com

Skeeve said...

Ihr solltet Euch nicht in die irre führen lassen. Ich kenne genug Veganer, die 'dick' sind und sich, naja fast gesund ernähren.
Nicht nur das 'Was' sondern auch das 'Wieviel' ist verantwortlich für das Dicksein.
Dazu kommt noch die Frage, ob jemand Sport treibt.
Vegan=Gesundernähren=dünn ist eine Rechnung die nicht immer aufgeht, auch wenn dies von Veganern oft als eines der Gründe füs Vegane Leben aufgeführt wird.

Emme said...

Hallo Charly,

habe deine Antwort erst jetzt gelesen. Und was steckt dann in diesen Schatzkistchen drin? Hmmmh-steht vermutlich alles auf der erwähnten Seite. Da mach ich mich doch gleich mal schlau...