CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Tuesday, 13 January 2009

Wellensittich

Hat jemand da draussen einen Wellensittich oder Kanarienvogel als Haustier?
Ist es nicht schön, wie er vor sich hinhopst und tschilpt? Du gibst ihm gutes Trill und frisches Wasser und freust dich daran, dass der Vogel so fröhlich in seinem Käfig rumhopst. Vielleicht darf er ja noch ein bisschen in der Küche rumfliegen? Das wär doch schon mal was ganz tolles.
Ja wir lieben die Haustiere über alles. Was schon mal die Frage aufwirft, wieso man einen exotischen Vogel nach Deutschland bringen muss um ihn in einen kleinen Käfig zu stecken.
So, jetzt kommt der Herr Tierkontrolleur, klingelt bei dir an der Türe, du machst auf, er geht zum Vogelkäfig, holt einen Wellensittich raus, guckt ihn an und stellt ihn zusammen mit 150 anderen Wellensittichen in einen viel zu kleinen Käfig hinein.
Der Kontrolleur holt den nächsten Wellensittich raus, guckt kurz, stellt fest, dass es ein Männchen ist und schmeisst ihn direkt in den mitgebrachten Häcksler.....

...Barbarisch? Ja, ist es. Genau so wird 100.000 fach täglich verfahren in den Brutanlagen in Deutschland, Europa, auf der ganzen Welt. Die Kontrolleure schauen sich die frisch geschlüpften Küken an, die Weibchen ins Töpfchen, die Männchen ins Kröpfchen. Das geht im Akkord, so verschwindet im Sekundentakt ein männliches Küken auf einem Edelstahltrichter, das Küken rutscht unweigerlich nach unten, worauf es in den Schredder fällt und zerfetzt wird. Ist das jetzt weniger barbarisch?
Die Weibchen haben es insofern besser, dass sie weiter leben dürfen. Wobei das Leben in den Legebatterien wohl nicht als solches bezeichnet werden kann.

39 comments:

Frollein Holle said...

Ja, ja...ihr habt mich ja überzeugt - ich werde fortan zumindest kein Fleisch mehr essen (seit heute eigentlich, ja, ja..bisher geht's ganz gut *hehe*) und Milch soweit wie möglich/lecker vermeiden oder ersetzen, bzw. es zumindest mal VERSUCHEN ;) Und dann mal sehen was passiert...

Eier bekomme ich übrigens von einem Arbeitskollegen, dessen Hühner im eigenen Garten herumrennen - da lass' ich mir nun wirklich nicht einreden, das das grausam ist ;)

Charly said...

Ne, das ist echt net grausam.
Ich hab heut auch schon die Eierfrau zur Rede gestellt :-)
Die hat die Eier nur von allerglücklichsten Hühnern.
Aus Lengenwang. Lengenwang ist so klein, da hätt nicht mal ne normale Batterie Platz, geschweige denn eine Legebatterie. :D

Hase said...

*jubel* Wir haben sie, wir haben sie!!! *jubel*

;-))

Nee, mal im Ernst, finde ich riesig, dass du es zumindest mal probieren willst. Ganz grosse Klasse. Was es dann mit dir macht, kannst natürlich nur du selber für dich herausfinden. Ich wünsch dir, dass es dir genauso gut tut wie mir! :o)

Charly said...

Schöööön Greenie

Frollein Holle said...

Naja, Versuch macht eben kluch ;)
Wobei ich sagen muss, das mich die meisten Texte unter den hier gesammelten Links eher wütend als nachdenklich machen, ich finde die meisten unglaublich manipulativ aufgemacht. Ich finde, das ist schon teilweise eine Beleidigung für meinen Intellekt ;)
Denn, ganz ehrlich, selbst wenn man ganz sachlich die Zustände und Vorgehensweise in der Nutztierhaltung und Milchproduktion schildert, bin ich durchaus in der Lage, mir eine Meinung zu bilden und die Grausamkeit zu erkennen, ohne das man andauernd mit der moralischen Keule wedelt und mir herzzerreißende Geschichten von der Kuh Helene, der man grauenvoll das frisch geborene Kälbchen brutal entreißt und sie jämmerlich die ganze Nacht nach ihrem Kind weint, erzählt.

Ich mag es einfach nicht, wenn man mich eine Meinung so penetrant aufdrängt, selbst wenn es die "richtige" Meinung ist. Ich lass' mich lieber sachlich informieren und denke dann selber nach.

Das ist vergleichbar mit den ganzen Kinderschutzorganisationen, die an Weihnachten um Spenden werben. Ich mag das einfach nicht, wenn da von der süßen kleinen XY mit den traurigen Augen erzählt wird, deren Mama an Aids gestorben ist, und die jetzt ganz alleine ist und meine Hilfe braucht...die Info "Die Zustände sind grausam und Dein Geld würde helfen" reicht mir, um zu verstehen.

Verstehste mich, Kerstin? ;)

Werner said...

Ich hab jetzt ja lange meinen Mund gehalten...mindestens 5 mal hab ich hier einen Kommentar geschrieben und ihn vor dem Abschicken doch wieder gelöscht aber jetzt ist langsam das Fass voll !

Ändert bitte zuerstmal den Blogtitel, das ganze hier hat nichts im gringsten mit Vegan macht Freude zu tun!

Ich mag hier garnicht mehr reinschauen, dachte ich kann was aufschnappen um meine Ernährung Fett-Fleischfreier zu gestalten, gerade in hinsicht auf mein Marathontraining.
Aber hier nehm ich nur ab weil mir bei jedem 2ten Post das Essen hochkommt...

Grml, HMPF !!!!

Hase said...

Ja, ich verstehe dich, Daniela.

Ich bin auch nicht 100%ig mit allem glücklich, was ich hier verlinkt habe. Ich verstehe durchaus, was du meinst. Aber mei, die Misstände sind nun einmal da, und diese Links weisen darauf hin.... in ihrem eigenen Stil. Manche besser, andere weniger gut und etwas platt.

Aber dieser Spruch mit dem "kilogram of beef" da rechts ist mir selbst inzwischen auch zu plakativ, das nervt mich schon wieder, das nehme ich wieder raus. Auch wenn mit Sicherheit etwas Wahres dran ist...

Und... damit wir hier nicht völlig dem Harmoniesumpf verfallen ;-)... den Text "Der Mensch, ein komisches Tier" von C. David Coates finde ich nach wie vor sehr gelungen!! ;-p

Hase said...

Hallo Werner :)

Ich verstehe nicht so ganz, was du uns sagen willst? Was soll ich denn jetzt machen, damit es dir wieder besser geht?

Für uns ist es eben schon eine Freude, dass wir uns jetzt vegan ernähren... aber vielleicht können wir uns demnächst ja mal ein bisschen mit den Schocknachrichten zurückhalten (die aber nun einmal leider wahr sind!) und einfach wieder ein paar nette Rezepte posten... ;-)

Frollein Holle said...

Nette Rezepte würden mich übrigens auch sehr erfreuen ;)
Ich glaube, Eure fleischliebenden Leser würden sich wohl auch sehr freuen, wenn sie leckere fleischlose Alternativen aufgezeigt bekommen und somit neugierig gemacht werden, statt ständig vor Augen gehalten zu bekommen an welchen Zuständen sie "schuld" sind/sein sollen. Verstehste ;)

Hase said...

Ich verstehe dich schon wieder, Daniela :)

Frollein Holle said...

Fürs Frühstück morgen backe ich übrigens heute abend das:
http://www.chefkoch.de/rezepte/1138341220081085/Birnen-Fruehstuecksbrot.html

Und morgen abend gibt es das:
http://www.chefkoch.de/rezepte/22661005721931/Schnelle-Falafel-in-Pitabrot.html

Ja ,ja ;)

Hase said...

Woow... ich bin beeindruckt. Gleich Brot backen! Und Falaffel wollte ich auch schon immer mal machen und habe es bis jetzt noch nicht geschafft.

Aber sag mal, hab ich irgendwas verpasst? ;-)
Du warst doch sonst nicht so kochbegeistert - oder?
Und jetzt gleich lauter so komplizierte, gesunde, leckere Sachen - ich bin begeistert! Ich komm dich mal besuchen :)

Frollein Holle said...

Och, ich koche eigentlich schon seit ein, zwei Jahren recht begeistert vor mich hin, sofern ich Zeit dafür habe - es gibt halt auch Phasen, wo ich absolut keinen Bock habe und müde bin, und deswegen der Griff ins Chipsregal leichter ist ;)

Mein Brot backe ich ganz oft selber, es gibt doch dieses tolle Rezept für 3-Minuten-Brot, das geht so fix, in der Zeit kann ich nicht zum Bäcker laufen ;)

Hase said...

Toll.

Bei mir gibt es heute abend zum vierten und (hoffentlich) letzten mal von meiner Minestrone - wenn ich Suppe koche, kann ich nie für weniger als eine Woche machen *g*

Charly said...

Ich hab gestern vegane 'Hühnerstücke' gegessen. Ich wär ja fast vom Stuhl gefallen, so geil haben die geschmeckt. Und waren so zart. Ich konnts nicht glauben.
Ausserdem hab ich noch zwei Räuchertofu im Kühlschrank und nen Brotaufstrich mit Tomate Rucola.
Vielleicht probier ich heut die Avocado Spaghetti? Obwohl, ich hab ja noch a bissal was von meinem 'Huhn'
Hochinteressant, was es alles im Online Vegetarier Laden zu kaufen gibt.
Wenn der Käse, den ich probieren will etwas kleiner wär, würd ich ihn ja bestellen. Aber 400 Gramm ist mir dann zum Testen doch zuviel.

Hase said...

Den testen wir halt mal zusammen, Hase. Obwohl ich bei dem veganen Käse auch skeptisch bin, ehrlich gesagt... ;-)

Charly said...

Gibt ja noch viele andere Käsesorten. Irgendeinen werd ich mir schon mal bestellen. Dann probieren wir mal.
Wie Greenie sagt: Selber Urteil drüber bilden

Anja Ridlberg said...

Jetzt will ich denn doch auch mal was Generelles sagen: Ich finde Euer Projekt interessant und es regt zum Nachdenken an. Ich glaube einfach, dass es spannender ist, Eure positiven Erfahrungen zu lesen. Alles andere empfindet der Leser (sagen wir mal die geneigte Anja), der nicht auf Fleisch verzichten möchte aber trotzdem darauf bedacht ist, sich bewusst zu ernähren und möglichst wenig Schaden an den Tieren, die er isst, anzurichten als extrem plakativ und einseitig.

Diese Nacht sah ich einen Bericht über die Zucht von "Hähnchen", die mittlerweile innerhalb von 6 Wochen schlachtreif sind (dank eben einer besonderen Züchtung). In dem Moment war mir wieder bewusst, warum ich ungefähr das doppelte für Hühnerfleisch ausgebe, als früher. Damit möchte ich es aber auch belassen. Und ich gebe auch zu, dass ich es zum großen Teil für mich tue. Es kann nicht gut sein, Fleisch von Tieren zu verzehren, die dermaßen unter Stress standen oder mit Medikamenten behandelt werden mussten.

Ich erwähnte ja schon mal, dass ich Nichte eines Metzgers bin und ich habe Schlachtungen beigewohnt und esse trotzdem noch Fleisch.

Was will ich sagen? Bei den Beiträgen kommt das Gefühl rüber, es gibt nur noch schwarz oder weiß. Ich glaube aber an viele Graunuancen und in denen versuche ich mich zu bewegen.

So, und jetzt schweige ich wieder zu den Beiträgen und lese weiter Rezepte und Erfahrungsberichte.

Frollein Holle said...

Wo gibt's denn die nachgebauten Hühner, Charly?

Charly said...

www.alles-vegetarisch.de

Hase said...

Die nachgebauten Hühner :))
Die hat Charly im Internet bestellt. Adresse gibt er dir bestimmt noch.

Anja, schön, dass du unsere positiven Erfahrungen als spannend empfindest. Und was das "plakativ und einseitig" angeht - es ist ja auch ok, wenn du das so siehst, das zeigt eben wieder einmal, dass unsere Sichtweisen in dem Punkt einfach nicht dieselben sind, aber das ist ja auch OK! Du sagst ja selbst, dass du weiterhin Fleisch essen möchtest, also musst du das, was wir hier von uns geben, gezwungenermassen übertrieben finden, wenn du dir nicht den Appetit verderben lassen willst. Ich finde das eigentlich nur logisch.

Aber andererseits - was heisst schon plakativ und einseitig? Was Charly heute über die Küken geschrieben hat, ist eine Tatsache. Es ist einfach die traurige Wahrheit, was ist daran also plakativ?
OK, du isst nur Biofleisch, das ist ja löblich, aber abgemurkst werden die Viecher halt trotzdem. Was hier steht, ist einfach nur die Ansichtsweise von zwei Menschen, die sich eben bewusst dagegen entschieden haben, aus guten - wie wir finden - Gründen. Natürlich ist das einseitig!
Was erwartest du denn von einem veganen Blog? Sollen wir gleichzeitig ein paar leckere Schweinsbratenrezepte posten, damit das Ganze etwas ausgeglichener ist? ;-)

Anja Ridlberg said...

Ich lasse mir nicht den Appetit verderben, dann dürfte ich kein Fernsehen mehr schauen und ich könnte Euren Blog ja einfach ignorieren. Das ist nicht das Thema.

Es ist mehr das Gefühl, dass mich beschleicht, das ich ein böser Mensch sein soll, weil ich es wissentlich in Kauf nehme, dass Tiere für meine Ernährung "abgemurkst" werden. Ja das tue ich und ich glaube - auch wenn Ihr das anders seht - dass das unserer Natur entspricht.

Ich will keine Schweinsbratenrezepte;-) Ich esse nämlich seit ner Weile kein Schweinefleisch mehr, jaja...

Nein, die Reaktion von einem Leser und unser Mailverkehr von gestern hat mich denken lassen, dass ich mal mit meiner Meinung nicht so diplomatisch hinterm Berg halte, sondern spiegel, wie diese Einträge wirken können.

Vielleicht noch mal ein kleines Beispiel: Ihr macht Euch lustig über Leute, die erstaunt auf Eure Entscheidung der veganen Lebensweise reagieren? Warum das? Müssen jetzt alle vegane Ernährung toll finden und sofort hurra schreien, nur weil Ihr Euch JETZT dafür entschieden habt? Nö... find ich nicht. Leute dürfen dumm schauen, es gibt nicht so viele Veganer und das ist einfach Außergewöhnlich. Vor allen Dingen, wenn sich die Leute bis jetzt "gemischt" ernährt haben.

Das Thema, wie wir ja von LA wissen, kann ja hoch und runter diskutiert werden.... und eigentlich wollte ich nicht mitmachen;-)) - so viel zu meinem Durchhaltevermögen.

Charly said...

Plakativ sei:
Auch Biokühe stürzen sich nicht lachend ins offene Messer
:-)

Anja Ridlberg said...

Wie ich schrieb, ich bin mir dessen sehr bewusst.

Hase said...

Ja, Charly, DAS war jetzt schön plakativ!! ;-)

Anja, ich verstehe, was du sagen willst. Absolut. Das ist deine Meinung und da hast du ein gutes Recht darauf, und natürlich erwarten wir nicht, dass die ganze Welt jetzt jubiliert, weil Charly und Hase vegan geworden sind :)

Aber ich muss mich nochmal wiederholen: das hier ist ein Blog, der unsere persönlichen Ansichten und Meinungen darlegt. Natürlich ist das auf gewisse Weise "einseitig", das geht doch gar nicht anders...?

Ich bin auch - wie hoffentlich schon klar geworden ist, aber ich möchte es noch einmal betonen - niemandem böse, der sich hier mit konstruktiver Kritik äussert, nein, ich freue mich über die lebhafte Diskussion.

Frollein Holle said...

Puh, Anja...ich hab' schon gedacht, ich bin hier der einzige Meckerhannes ;)

Anja Ridlberg said...

Ich frag einfach mal so, was ist der Ziel des Blogs? Wollt Ihr andere Leute missionieren oder wollt Ihr einfach von Euren Erfahrungen berichten?

Auf das Missionieren steh ich halt nicht so, egal ob es ums Laufen oder um Ernährung geht. Damit will ich nicht sagen, dass ich das nicht auch mal versuche. ;-)) Und die Botschaft, die ich von einigen Beiträgen wahrnehme ist "Ess vegan oder Du bist ein schlechter Mensch" und nicht "Ich esse vegan und fühle mich dadurch gut/besser - aus welchen Gründen auch immer."

Hase said...

Und die Botschaft, die ich von einigen Beiträgen wahrnehme ist "Ess vegan oder Du bist ein schlechter Mensch"

Nein, den Schuh möchte ich mir nicht anziehen lassen. Das ist definitiv nicht unsere Absicht, und wenn es so rüberkommt, so ist das nicht beabsichtigt. Ich habe das auch schon öfter betont.

Aber gleichzeitig ist es nun einmal so, dass einem, je mehr man sich mit der ganzen Sache beschäftigt, immer mehr Dinge ganz krass auffallen, die einfach ganz entschieden schieflaufen. Und die legen wir hier dar...

Ich bin nicht nur aus gesundheitlichen Gründen zur veganen Ernährung übergegangen, sondern auch, weil mir die Tiere leidtun. Ganz einfach. Und darüber schreibe ich hier.... und ich weiss nicht, warum ich mich dafür permanent rechtfertigen muss...

Frollein Holle said...

Anja bringt das auf den Punkt, worüber ich auch gerade beim (veganen, höhö) Abendessen nachgedacht habe - es kommt natürlich darauf an was ihr mit diesem Blog bezwecken wollt und selbstverständlich kann ich euch nicht vorschreiben worüber ihr schreibt. Aber ich sehe es so: Die Menschen, die Fleisch und Milch konsumieren, werden sich durch die teilweise sehr plakativen und anklagenden Texte und Beiträge angegriffen fühlen und wahrscheinlich ziemlich schnell das Weite suchen. Und diejenigen, die bereits vegan leben, kennen ja sowieso schon alle Fakten, die müsst ihr ja nicht mehr informieren.

Wenn ihr aber einfach über euch und euer veganes Leben schreibt, vielleicht über Produkte informiert, Rezepte postet, von euren gesundheitlichen Erfahrungen erzählt, werden mit Sicherheit auch Fleischmampfer ;) interessiert mitlesen, vielleicht fühlt sich der ein oder andere auch mal inspiriert, eure Rezepte auszuprobieren und das Fleisch mal wegzulassen. Wär' das nix?

Frollein Holle said...

Ok, Du hast ja in der Zwischenzeit schon Anja geantwortet - und klar, es ist euer Blog, da könnt ihr natürlich schreiben was ihr wollt, ohne euch rechtfertigen zu müssen.

Vermutlich habe ich dieses Projekt hier auch einfach falsch verstanden, ich hatte eben Berichte über euer verganes Leben erwartet...ihr wollt aber wohl doch hauptsächlich "Mißstände offenlegen" oder so?

Hase said...

Daniela, der Aspekt der Misstände gehört nun einmal dazu. Sorry, aber ich kann den nicht einfach ausblenden, als ob es ihn nicht gäbe, das wäre nicht ehrlich, die Misstände sind da, und sie beschäftigen mich.
Und wenn ich sie einfach ausblende, dann trage ich ja selber genau zu eben dieser Was-ich-nicht-sehe-geht-mich-auch-nichts-an-Mentalität bei, die ich befremdlich finde.

Missionieren wollen wir nicht, nein.
Aber offen sagen, was uns stört und schockiert, das wollen wir schon. Wenn das nun einige verschreckt und sie aufgrund dessen nie mehr hierherkommen, dann ist das sehr schade.... aber leider nicht zu ändern.

Aber ich glaube, es wird wieder einmal höchste Zeit für ein leckeres Rezept!! :D

Frollein Holle said...

Naja, es gibt ja bestimmt einen Mittelweg zwischen "Was-ich-nicht-sehe-geht-mich-auch-nichts-an-Mentalität" (die ich übrigens genauso befremdlich finde) und eine-Anklage-nach-der-Anderen posten ;) Es kommt halt drauf an, was Du erreichen möchtest - oder WEN Du erreichen möchtest.

Anja Ridlberg said...

Ich geb jetzt auch Ruhe, wollte nur einfach sagen, wie die Dinge rüberkommen und nicht immer vor mich hinschweigen.

Mal ein Positivbeispiel aus Eurem Blog - ich hatte verdrängt, dass in Weingummi Schweinefleisch ist. Hab dann noch mal auf der Haribo-Verpackung nachgeschaut und da steht natürlich "Gelatine". Neee, das will ich nicht mehr, ganz davon abgesehen, dass ich doch auch keine Farbstoffe und Aromen haben will. Ach... ich muss unbedingt im Biosupermarkt alternative Weingummi finden - gibt es die ohne Gelatine?? Weingummi ist der einzige Süßkram, den ich für mich beanspruche. So!

Hase said...

Ja, Weingummi ohne Gelatine ist in der Tat schwierig... Es gibt ihn wohl schon, aber der hat dann einfach nicht mehr dieselbe Konsistenz wie der "echte" Weingummi, die ja wirklich zu einem grossen Teil durch die Gelatine ausgemacht wird. Ich kann da aber nicht wirklich viel dazu sagen, da ich das nicht so esse.
Google doch mal nach veganem Weingummi oder so? Würde mich auch interessieren, was es da gibt und wie es schmeckt.

Charly said...

Hab ich eigentlich die Antwort von Haribo gepostet?
Da steht drin, wo keine Schweinegelatine drin ist.

Frollein Holle said...

Lebkuchen kann übrigens auch Gelatine enthalten *ächz* diese Info ist mir gerade auf der Web-Suche nach Käsesorten ohne tierisches Lab untergekommen. Jessas nee!

Hase said...

Ja, Daniela, das genaue Studieren aller Zutatenlisten wird schnell zum Reflex.... ;-)

Das ist aber auch nicht verkehrt, so merkt man mal, was man oft für einen Schrott in sich reingeschaufelt hat, ohne sich dessen bewusst gewesen zu sein. Zumindest ist das bei mir so.

Frollein Holle said...

Ja, man lernt schon so einiges ;)

Charly said...

Allein schon die Tatsache, dass man Milchprodukte vermeiden will, lässt einen auf die Zutatenliste gucken und schaut ziemlich perplex, wie lange so eine Liste bei einfachen Produkten ist.
Empfehlung: Irgendein Maggi Fix mal aus dem Regal holen.
Das meiste kann man nicht mal aussprechen. Omnivoren machen sich daher auch wesentlich weniger Gedanken darüber, was im Produkt drin ist und vertraut der Industrie. Die wird doch penibel überwacht. Ja scho, aber die gehen natürlich auch an die äussersten Grenze des erlaubten.