CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Friday, 16 January 2009

Nochmal Abendessen

Hui, war das lecker
Was gabs denn?
Kennt ihr Tempeh? Ist so ein fermentiertes Sojazeuch.
Wird in Scheiben geschnitten, gesalzen und schön in der Pfanne gebraten.
Dazu gabs noch Zucchini, Lauchzwiebeln, in Hälften geschnittene Cocktailtomaten.
Das hab ich angebraten und mit Sojasauce abgelöscht.
Und dazu noch Basmatireis und die Tempehstücke dazu gelegt.
Mengenangaben spar ich mir, ich koch immer nach Gefühl.

4 comments:

Anja Ridlberg said...

Fermentiertes Sojazeuch?? Ich muss ganz dringend in den Biosupermarkt und mir mal anschauen, was es da so alles aus Soja gibt. Noch nie gehört.

Anonymous said...

Ah...Du rettest also Kälbchen, indem Du auf Milch verzichtest und stattdessen auf Soja zurück greifst. Nichts für ungut, aber hast Du vielleicht schon mal um mehr als nur eine Ecke gedacht? Wo wird Soja angebaut? Wie kommt es her? Richtig...es wächst nicht hier, sondern zum großen Teil dort, wo es einst Regenwald gab. Da wird jetzt Soja angebaut und vielen Arten der Lebensraum geraubt. Und dann wird das Zeug hierher transportiert. Mit dem Flugzeug, dem Schiff...Und was passiert dabei? Genau, CO2 wird ausgestoßen, das Klima erwärmt und die Eisbären sterben.
Man sollte also nicht nur von hier bis zur Haustüre denken. Kühe sind auf jeden Fall nicht vom Aussterben bedroht, Eisbären und Orang Utans aber sehr wohl.
Gruß,
Anita
(seit 1995 Vegetarierin)

Charly said...

Hallo Anita
Dann lass ich dich im Gegenzug doch auch gleich mal um die Ecke denken.
Würde man auf Fleisch und Milch verzichten, dann müsste man nicht so viel Weideflächen für die Tiere verschwenden. Diese Flächen könnte man für den Anbau von Getreide aller Sorten benutzen, auch für Soja. Ist dir bewusst, wieviel Futter die Tiere brauchen? Wieviel Menschen könntest du ohne den Umweg der Tierfütterung satt bekommen?
Ergo retten die Veganer auch nebenbei den Regenwald. Weniger Kühe furzen weniger in die Atmosphäre. Den Aspekt darf man nicht vernachlässigen (Nein das ist nicht ironisch gemeint) Also, weniger CO2 Ausstoß, mehr Lebensraum für andere Tiere und den Eisbären ist auch geholfen.

Und dass zum großen Teil im Regenwald Soja angebaut wird, das ist (noch) nicht ganz richtig.

Charly said...

Anita, falls du nochmal herkommst, hätt ich hier noch was zum Ohne um die Ecke denken

http://www.karlsruhe-vegan.org/wp-content/uploads/2008/09/stmugv_app000006.pdf