CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Thursday, 29 January 2009

Was isst man denn da bloß als Veganer *reloaded*

Immer wieder dieselbe Frage. Wenn man sich 'outet' als Veganer, kommt ganz schnell die Frage, was isst man denn da als Veganer? Ich dacht immer, das wäre von den Omnivoren so gedacht, dass da ja gar nicht mehr viel übrig bleibt, wenn man tierische Produkte weg lässt. Aber Hase und mir kam dann plötzlich die Erkenntnis und uns fiel es wie Schuppen von den Augen. Die Leute fragen nicht, 'Was isst man denn da als Veganer', sondern 'Was isst man denn da als Veganer'.
Gestern war ich in Marktoberdorf im 'Ihr Bioladen im Ostallgäu'. Das war interessant. Den Laden gibts noch nicht so lange und wurde wohl nur für mich aufgemacht. Was es alles zu entdecken gibt. Beim Obst stand haarklein, wo es herkommt, aus welcher Region. So genau will ichs eigentlich auch wieder nicht wissen. Zwiebeln kommen z.B. aus Aitrang. Die Bananen eher nicht. :)
Für die diversen Sojaprodukte, da bin ich mir relativ sicher, wurde in Österreich kein einziger Regenwald abgeholzt.
Ich krallte mir einen Wagen und wanderte mit leuchtenden Augen durch den Laden. Zunächst mal am Obst und Gemüse vergriffen. Dann gabs Biospaghetti im Doppelpack. Gleich mal zugegriffen. Die ganzen Regale durchforstet und diverse Brotaufstriche gesichtet, welches von diesen leckeren Gläsern nehm ich denn da mit?
Weiter gings zum Milchregal. Klar gibts da alle Arten von Getreidedrinks. Da ich sonst noch nirgends Hafermilch gefunden hatte, konnte ich hier gnadenlos zuschlagen und ordentlich Pakete in den Wagen stapeln. Dazu noch Sojamilch, eine Sojasahnesauce zum kochen. Ich musste mich ganz schön zusammen reissen, dass ich nicht maßlos übertreibe. Ich entdeckte ein Keimlingsglas und sackte auch das in den Wagen mit zwei Päckchen Keimlingen zum selberzüchten.
Es wurden diverse Linsen und Bohnen eingetütet.
Nun rüber zum Wurschtregal. Im Wagen landeten Tofuwiener, Weizenaufschnittwurst, dann noch mediteraner Tofu und noch 3 andere Sorten. Der Wagen wurde noch mit diversen Gemüse- und Getreidebratlingen befüllt und bald hatte ich den Wagen mit Artikeln für 50 € voll.
Schade, dass in dem Laden nicht so viel los war. Im Alnatura in Freiburg ist der Laden immer gerammelt voll. Naja, Freiburg ist ja auch eine besonders nette, ökobewusste, grüne Superstadt. Und die Freiburger sind sich auch ihrer grünen Sonderstellung durchaus bewusst. Aber das nur am Rande.
An der Kasse ließ ich mir doch gleich noch eine Kundenkarte aufs Auge drücken und verschwand grinsend in der Kälte.
Zuhause angekommen, hatte ich nun die Qual der Wahl. Ja was isst man denn als Veganer bloß..... als erstes, bei dem ganzen leckeren Zeug?
Es gab schließlich Kartoffeln, Frühlingszwiebeln, Zucchini, Kugelrettich, Champignons, das ganze erst angebraten und dann gedünstet. Die Kürbiskerne hab ich vergessen rein zu tun. Und das Highlight war der mediterrane Tofu, der gewürfelt angebrutzelt wurde und über meine Gemüsekartoffeln gekippt wurde. Superlecker und schon stellt sich mir wieder die Frage:
Was ess ich denn heute bloß?

9 comments:

Werner said...

Dein Abendessen würd ja sogar mir noch schmecken aber schon bei Tofuwiener und Weizenaufschnittwurst müsst ich passen.
Ich dachte immer Wurst und Wiener wäre eine Bezeichnung für Fleischprodukte, bzw. ein Überbegriff? Bissel Brainstorming dann finden die Gemüseesser ja vielleicht einen eigenen, passenderen Namen :) *scherz*

Hase said...

Ja, Werner, da hast du schon recht, ich finde das auch immer bissi befremdlich, dass man dem veganen Zeuch unbedingt Fleischnamen geben muss - das hab ich nie verstanden, wieso das eigentlich so ist. Vielleicht haben manche dann weniger das Gefühl, auf etwas zu verzichten, ich weiss es nicht... ?
Das Zeug schmeckt alles total lecker, aber natürlich schon anders als Fleisch und Wurst.

Charly said...

Gar net so einfach mit den Tofuwienern. Manchmal heissen sie Weenies oder so.
Ob man jetzt Tofuwiener mag oder Weizenaufschnittswurst ist nicht mal Geschmackssache, denn schmecken tun die Sachen. Nur ist die Konsistenz völlig anders, als bei den Fleischwienern.

Charly said...

Gleichzeitig Hase :)
Wieder mal :D

Frollein Holle said...

Zum nachgebauten Fleisch will ich auch noch einen Beitrag schreiben - ich finde das schon komisch. Wenn man eine Gurke nimmt und durch Zugabe von (pflanzlichen, natürlich) Farbstoffen und Gewürzen versuchen will, daraus eine Möhre zu basteln, kann die Enttäuschung ja nur groß sein, wenn man es dann probiert und eine Möhre erwartet. Ist halt keine Möhre, ist 'ne Gurke!

Warum man also versucht, mit einem Produkt, das sich in Geschmack und Konsistenz so sehr unterscheidet, ein anderes Produkt nachzubasteln, ist mir schleierhaft - Fleisch ist Fleisch und Tofu ist Tofu. Aus Tofu wird nie Fleisch werden, egal wie man es würzt oder nennt. Ende, aus, Maus ;)

Charly said...

Ich ging eigentlich auch davon aus, dass ich von dem Sojazeuch enttäuscht werde. Aber wurd ich dann doch nicht. Ich ging schon mal nicht davon aus, dass die Produkte fleisch oder wurstähnlich schmecken. Ich war gespannt auf den neuen Geschmack und wurde dadurch eben nicht enttäuscht. Denn schmecken tuts ja.
Welche Form die Produkte dann haben ist eigentlich wurscht :)


Da hast du vollkommen recht, Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid.

Athena said...

so einen laden in der nähe zu haben ist schon was tolles. ich begnüge mich aber erfreulich mit den 2 regalreihen alnatura bei dm- leider...
leider auch- in sachen vegischnitzel... da steckt immer weizen mit drin und ich kann es nicht essen-
da kannst du dir nämlich einen leckeren vegi-burger mit salat basteln...
die würstchen schmecken mir ganz gut - weenies hab ich noch nicht probiert und ich muss gestehen- 3 stück kosten über 3 euronen- das find ich ganz schön happig! :-(

na dann- guten appetit- klingt alles lecker!

Petra said...

Hallo ihr alle,
ich habe mit großem Interesse eure Diskussion verfolgt. Wie ihr bestimmt wißt, halte ich auch nichts von Fleisch und Milch in der menschlichen Ernährung. Wovon ich aber auch nichts halte, sind alle künstlichen Zusatzstoffe in den Lebensmitteln - und da sind leider in solchen Dingen wie Tofuwürstchen oder auch manchen Brotaufstrichen genausoviele "E"s wie in der Wurst. Deshalb versuche ich - soweit es die Zeit zuläßt, alles selbst zu machen und die Nahrung auch möglichst nicht zu kochen. Sicher, das gelingt nicht immer und ich lasse auch Ausnahmen zu. Deshalb würde ich mich auch nicht als 100%igen Veganer bezeichnen. Ich finde es aber toll, daß ihr euch vegan ernährt und ich glaube auch, daß ihr garantiert keinen Hunger und keine "Mangelerscheinungen" bekommt... In diesem Sinne: Guten Appetit!
Liebe Grüße
Petra

Hase said...

Hallo Petra, ja, ich habe auch gerade mit grossem Interesse deinen Blogeintrag über das Glutamat gelesen, dem ich nur voll zustimmen kann - es ist wirklich immer sehr lesenswert, was du schreibst.