CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Tuesday, 6 January 2009

6 Wochen vegan

Heute sind es auf den Tag genau sechs Wochen, seitdem ich mich für die vegane Ernährung entschieden habe, und ich habe es noch keine Sekunde in Frage gestellt. Ich wollte es ja erst einmal nur ganz vorsichtig probieren, weil ich mir doch dachte, dass es schwer sein würde - einerseits aufgrund der liebgewonnenen Gewohnheiten, die man nun einmal hat, und auch aufgrund der Menschen, mit denen man zusammenlebt und für die Veganismus oft ein wenig "freakish" erscheint - mir ging das vorher auch nicht anders.
Und deswegen bin ich fast jeden Tag aufs Neue nicht nur erstaunt darüber, wie leicht es mir fällt und wie es rein gar nichts mit Verzicht zu tun hat, sondern auch, wieviel Freude es mir bereitet! Ich habe das grosse Glück, dass meine Mitmenschen mich voll unterstützen, meine Eltern und vor allem mein Charly, der auch kaum noch Produkte vom Tier isst. Wie kann man auch noch ruhigen Gewissens ein Leberkäsbrötchen oder eine Bratwurst in sich hineinstopfen, wenn man erst einmal Vivian kennengelernt hat (wenn auch nur virtuell), die genauso an ihrem Leben hängt wie wir alle? ;-)
Ja, und was gibt es nun zu essen? Nur leckere Sachen. Nur als Beispiel, heute abend gibt es rote Linsen mit Rosenkohl. Hmmmm schleck. Dazu würde Vollkornreis oder Vollkornnudeln auch sehr gut passen, aber ich bin so verrückt nach diesen beiden Leckereien, dass ich gar nichts anderes dazu brauche. Obst habe ich schon immer geliebt und tonnenweise gegessen, das ist also nichts Neues. Und Kuhmilch braucht sowieso kein Mensch. Warum die armen Kühe zu Milchproduktionsmaschinen degradieren, wenn die Milch dem Menschen doch gar nicht guttut und es so viele leckere und gesunde Alternativen gibt, wie z.B. Reismilch, Hafermilch, Mandelmilch, Sojamilch (hier bitte auf Bioqualität achten, Soja ist leider oft genmodifiziert), das ist alles so lecker im Müsli.

6 comments:

Anja Ridlberg said...

Hi Hase, also ich schau hier vorbei, wenn Ihr immer die Rezepte der Woche präsentiert;-) Zwar lebe ich nicht vegan und trage mich auch nicht mit dem Gedanken aber ich esse nicht gerne zu oft Fleisch (also irgendwie anders) und liebe neue Rezepte für Gemüsezeugs. Euch weiterhin viel Freude an der neuen Lebensweise.

Hase said...

Hallo Anja, schön, dass du hier bist! :)

Emme Vee said...

Hallo Hase!

Diese Überschrift kommt mir irgendwie bekannt vor :).
Hab mich sehr über deinen Kommentar (und die Verlinkung gefreut). Was diesen Beitrag betrifft: Ich stimme völlig zu: Mit Verzicht hat genussvolle vegane Ernährung rein null zu tun. Im gegenteil! Es gibt so viele leckere Geschmäcker zu entdecken! Und Spaß macht es auch!

Liebe Grüße,
Emme

Hase said...

Hi Emme,
wie schön, dich hier zu treffen! Das freut mich nun wirklich. Wie schön, dass du auch eine erst kürzlich dazugestossene Veganerin bist, die Spass an der Sache hat! :o)

Skeeve said...

Etwas verspätet mein Gruß...
hi, schön, daß ihr es jetzt auch als Essveganer versucht. Und macht Euch keine Sorgen wegen den Tierprodukten, welche ihr noch besitzt (Kleidung, Möbel..), zum Einen muß man dies nicht ganz so eng sehen (Tiernahrungsverzicht ist schon ne gute Sache), zum anderen sind sie ja schon in eurem Besitz. Auch ich besitze zB noch einen alten Ledermantel, den ich sogar noch gern anziehe. Wieso etwas vernichten, was man schon besitzt? Ich persönlich habe mir vorgenommen bei Neuerwerb auf Tierfreie Produkte zu achten, aber schon im Besitz befindliche auch weiterhin zu nutzen.

mfg,
Skeeve aus dem Streakrunnerforum.

Hase said...

Hallo Skeeve, schön, dich hier zu lesen! Du ernährst dich also auch vegan? Ja stark!
Wir können hier etwas konstruktive Unterstützung von anderen Veganern sehr gut gebrauchen... ;-)