CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Tuesday, 13 January 2009

Avocadosalat mit Tomatenwürfeln und gerösteten Kürbiskernen

An Silvester haben Charly und ich diesen Salat zubereitet, der allgemein sehr gut ankam - deswegen möchte ich ihn euch nicht vorenthalten.
Ich liebe Avocado!!

Zutaten:
2 reife Avocados
1 Zitrone
4 Tomaten, in Würfel geschnitten
3 EL Pflanzenöl
1 EL Balsamico-Essig
1 TL Senf
100 g Kürbiskerne (Sonnenblumenkerne passen auch sehr gut dazu)
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Avocado-Fruchtfleisch klein würfeln und mit Zitronensaft und Pfeffer bedecken. Tomaten klein schneiden. Salzen.
Für das Dressing Öl, Essig und Senf mit einer Gabel verrühren und über Tomaten und Avocados geben. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl knusprig rösten und über den Salat streuen. Knackt beim Essen ganz herrlich! Mit Baguettebrot servieren.

Guten Appetit! :o)

28 comments:

Frollein Holle said...

Mit Avocados habe ich bisher noch nie so wirklich rumgemacht, die kenne ich nur von der Guacamole vom Mexikaner - ich probier' das mal aus!

Charly said...

Mit Avocados hab ich auch noch nicht viel rumgemacht. An Silvester gabs unsern Avocadosalat. Der war ganz schön schnell weg.

Anja Ridlberg said...

Wow, das klingt wieder lecker. War gerade mir wieder mein Essen für heute/morgen schießen und hab mir auch ne Avocado gekauft, alles andere hab ich auch noch da. Jetzt kann ich entscheiden, ob ich heute Avocado-Salat mache oder Minestrone;-))))

Ich kann nichts dafür, wenn demnächst das ganze Dorf Mumps oder sonst einen dämlichen Virus hat. Irgendwie muss ich mich ja ernähren und Frank ist immer sooooo lange arbeiten.

@Frollein Holle - ich hol mir immer mal ne Avocado fürs Brot. Einfach eine schöne weiche kaufen (Du musst die wirklich von außen eindrücken können), aufs Brot streichen und Salz und Pfeffer drüber. Köööstlich! Solltest Du Guacamole mögen, dann magst Du das auch.

Hase said...

Schööön, Anja! :o)

Ja, Avocados sind göttlich, kann ich auch immer nur wieder aufs neue sagen.

Bist du denn mittlerweile wenigstens schon ein bisschen abgeschwollen? :o/

Anja Ridlberg said...

Im Gesicht glaube ich schon aber der Hals wird immer schlimmer. Sehr unangenehm. Heute Mittag hab ich noch mal nen Arzttermin.

Ich hab gerade in der Tageszeitung einen interessanten Artikel gelesen, den ich gerne verlinkt hätte. Aber leider ist der online nicht zu finden. Es geht um die Entwicklung von kleinen Landwirtschaftsbetrieben zu Industriebetrieben und die Folgen. Ich sollte mir doch mal nen Scanner kaufen.

Hase said...

Och du Arme. Ja, geh nochmal zum Arzt. Schönen Gruss von mir, er soll das endlich wegmachen!! ;-)


Hmmm.... wie wärs mit Abtippen? ;-p

Frollein Holle said...

Irgendwie waren mir Avocados, die ich ganz leicht von außen eindötschen kann, immer ein bißchen komisch, die fühlen sich so batschig an. Deswegen habe ich bisher nie welche gekauft ;) Aber wenn es so sein soll...hmmm...dann werde ich heute wohl mal tatschen, batschen und kaufen. Ich bin gespannt auf den Salat, den kann es ja morgen prima als Beilage zum Linsenbraten geben ;))

Hase said...

Ja, batsch schön, Daniela! ;-)

Harte Avocados gehen nämlich echt überhaupt gar nicht. Trust me ;-)

Anja Ridlberg said...

@Hase, ich bin doch krank;-)

Und meine erste Avocado hab ich auch schön hart gekauft. Was für ne Enttäuschung. Manchmal mach ich das heute noch, wenn die keine dötschigen haben aber dann lass ich sie schön lange liegen. Ansonsten kann mans nämlich nur wegschmeißen.

Hase said...

Ja eeeeben, deswegen haste ja ZEIT!!!

;-p

Frollein Holle said...

Welche Tageszeitung isses denn, Anja? Ich könnte die ja besorgen und scannen, hm? Wo Du doch krank bist und nicht tippen kannst wg. dem Backenballon ;)

Hase said...

Aber sie tippt doch nicht mit der Backe *g*

Frollein Holle said...

Weiß man's....

Anja Ridlberg said...

Macht Euch nur lustig über mich. ;-) Isch hab Rücken!!!

Es ist im Kölner Stadt-Anzeiger - es geht nicht im Generellen um Tierhaltung sondern um Landwirtschaft. Ich denke, darin steckt ein großes Dilemma, für Tiere und Mensch.

Hase said...

Aber Anja, wir machen uns doch nicht lustig, niemals ;-)

Ich habe heute morgen auch einen interessanten Artikel gelesen:

http://www.stern.de/wissenschaft/natur/:Worldwatch-Institut-Klimaforscher-Obama/651391.html#

Es steht wirklich gar nicht gut um unser Klima. Und ich denke, seinen Fleischkonsum zu überdenken und vielleicht ein bisschen zu reduzieren ist ein guter Schritt in die richtige Richtung....

Anja Ridlberg said...

Ich habs kurz überflogen. Dass die Massentierunghaltung bzw. der überhöhte Fleischkonsum mit zur Klimaerwärmung beiträgt, ist ja erst im letzten Jahr so richtig auf den Tisch gekommen, oder? Zumindest war mir das vorher nicht präsent. Bei dem Projekt bin ich dabei;-)

Aber letztendlich ist das auch nur ein Schuldenablass. Fahr ich doch mit dem Auto quer durch Europa (und dann auch noch ein SUV) und verdiene mein Geld mit Dingen, die überhaupt nicht gut für die Umwelt sind.

Auf dem Weg in den Urlaub hab ich in der Süddeutschen einen großen Bericht über die Energieressourcen gelesen. Wenn man dem glauben darf, wird durch die Ölknappheit in nur wenigen Jahren das Reisen so teuer, dass sich das eh kein Mensch mehr leisten kann.

Hase said...

Dass die Massentierunghaltung bzw. der überhöhte Fleischkonsum mit zur Klimaerwärmung beiträgt, ist ja erst im letzten Jahr so richtig auf den Tisch gekommen, oder?

Öhm... nö :)
Ich habe ja bereits im Jahre 1989 einmal beschlossen, mich vegatarisch zu ernähren, und habe das dann auch einige Jahre lang gemacht. (Jetzt frag mich bloss nicht, warum ich es wieder aufgegeben habe, das wüsste ich selber gerne... ;-) ) Und ich kann mich sehr gut erinnern, dass das damals durchaus schon Thema war. Unser Biolehrer hat uns das damals sehr schön erklärt und hat es echt geschafft, mich zum Vegetarismus zu konvertieren :)

Hilde said...

Tja Hase, Klimaschutz, da solltet ihr dann überdenken, wie toll es für das Klima ist, wenn ihr ständig zwischen dem Allgäu und Frankreich hin und her pendelt. Der eine zum anderen ziehen, Zug fahren etc, vllt. mal darüber nachdenken! Es sind nicht immer nur die bösen Fleisch(fr)esser an allem schuld!

Hase said...

Ach Hilde.... ich hab mich jetzt hier in den Kommentaren schon zigmal bei dir entschuldigt und dir gesagt, dass ich dich nie angreifen wollte und dass es mir leid tut, wenn es so rübergekommen ist. Darauf eingegangen bist du noch kein einziges Mal - aber du hast anscheinend beschlossen, alles, was wir hier schreiben, weiterhin persönlich zu nehmen und scheinst jetzt auf jede kleinste Schwäche meinerseits zu warten, um aus deinem Schmolleck zu kommen und sie mir unter die Nase zu halten. Wenn du das brauchst, um dich besser zu fühlen - bitte.
Ich bin sicher nicht perfekt, um Himmels Willen, beileibe nicht, habe ich das jemals behauptet?

Charly said...

Sooo, wenn uns die Argumente ausgehen, dann eben so:

Hm ja Hilde. Stimmt. Ich fahr im Schnitt in 5 Wochen einmal hin und her, das sind 640 km.

Nicht so leicht zu ändern.
Wie wäre es, wenn ihr für mich ein bisschen CO2 spart und nach Lengenwang zieht, dann hätt der Werner keinen monatlichen Arbeitsweg von 800 km mehr.
Hase und ich haben ja sowas wie Arbeitsweg nicht. Wir sparen zusammen 160 km und retten das Klima gemeinsam. Oder einfach immer mit dem Rad in die Arbeit ;-)

Charly said...

Sooo, wenn dir die Argumente ausgehen, dann eben sorum:

Hm ja Hilde. Stimmt. Ich fahr im Schnitt in 5 Wochen einmal hin und her, das sind 640 km.

Nicht so leicht zu ändern.
Wie wäre es, wenn ihr für mich ein bisschen CO2 spart und nach Lengenwang zieht, dann hätt der Werner keinen monatlichen Arbeitsweg von 800 km mehr.
Hase und ich haben ja sowas wie Arbeitsweg nicht. Wir sparen zusammen 160 km und retten das Klima gemeinsam. Oder einfach immer mit dem Rad in die Arbeit ;-)

Hilde said...

Ja Charly, wenn es so einfach wäre, dann würde Werner gern in MOD einen Job haben um mit dem Rad oder joggend in die Arbeit zu kommen! Alles schon versucht!
Sry, das Argument von dir ist "banane"

Ich finde es ja immer noch toll, das ihr für euch euren Weg gefunden habt. Aber: ich kann doch nur jemand an den Pranger stellen und mit dem Finger auf andere Menschen zeigen, wenn ich selbst die Fehler nicht mache. Ich kritisiere nicht, das ihr soviele KM im Jahr fahrt, warum auch, wir haben selbst ein Auto und Werner muss es benutzen um in die Arbeit zu kommen. Wir müssen auch von etwas leben. (kaum vorstellbar, unsere Kinder brauchen nun mal etwas zu Essen :p) Ihr kritisiert die Viehhaltung und die damit entstandenen Gase, die die Umwelt zerstören. Aber eure Autos fahren nun mal auch nicht ganz ohne Abgas.
Wenn ihr schon kräftig austeilt, und anprangert, dann müsst ihr auch einstecken können.
Ich meinte das keineswegs böse mit dem Auto usw.

Ich fühle mich nicht in meiner Person angegriffen, ich kann nur nicht verstehen, wie man andere als Freaks hinstellt, alle "Nicht-Veganer" als die Bösen, nichts anderes tut ihr ja, wenn ihr immer und immer wieder Artikel postet in denen steht, wie böse doch die Menschheit ist und Fleischesser machen die Umwelt kaputt und und und... wenn man doch selber auch nicht ganz so "harmlos" ist (auf das Auto bezogen).
Aber jetzt halt nochmal: ich kritisiere nicht eure Art zu leben, finde es nur schade, das ihr andere deswegen kritisiert. Es ist für euch das Richtige, schön, aber andere denken anderst darüber und möchten anderst leben. Ihr wollt doch auch nicht, das man euch als Freaks hinstellt, als die Ökos, als Gras(fr)esser und was es sonst noch für tolle Namen für Veganer gibt.

Charly said...

Ja, wenn es so einfach wäre.
Genau das meinte ich. Für uns ist das auch nicht einfach hin und her zu fahren, daher auch meine sarkastische Antwort.

Das hier ist ein Tagebuch, wo es über vegane Ernährung geht. Dass wir da etliche Links von Webseiten eintragen und auf die Missstände hinweisen was die Tierhaltung anbetrifft und dass wir die Meinung vertreten, dass wir nach dem Studium von ein paar Büchern, dass die Fleischlastige Ernährung und die Milchprodukte nicht gut sind für den Menschen, das sollte eigentlich nicht so überraschen.
Anprangern tun wir die Omnivoren auch nicht, das siehst du einfach nicht richtig. Wir prangern vielleicht die Nahrungsmittelindustrie an, nicht diejenigen, die die Lebensmittel konsumieren. Essen kann jeder was er will, aber wir nehmen uns die Freiheit raus, darauf hinzuweisen, dass das eben aus unserer Sicht aus ungesund ist. Dass du das als so aggressiv empfindest vielleicht persönlich nimmst, das tut mir leid. Wir wollen dich weiß Gott nicht verprellen.
Sicher ist manches plakativ und mit dem Holzhammer. Aber eben auch die Wahrheit über die Missstände.

Hase said...

Ich kann durchaus einstecken, Hilde. Oder glaubst du etwa, sonst hätte ich den Mumm gehabt, diesen Blog zu eröffnen? ;-)

Übrigens war Charlys Antwort leicht ironisch gemeint gewesen. Sag ich nur mal so, falls das nicht ganz klar gewesen sein sollte.

Ich habe bereits gesagt, dass niemand perfekt ist, und ich sicher als Allerletzte!

Aber trotzdem, noch einmal von vorne: ich habe mich vornehmlich aus zwei Gründen für den Veganismus entschieden, erstens, weil ich der Meinung bin, dass meine Gesundheit und mein Wohlbefinden erheblich davon profitieren, und zweitens, weil ich zu dem Leid der Tiere, die qualvoll abgemurkst werden, nicht mehr länger beitragen will.
(Und das werden sie! Oder willst du das bestreiten? Es ist nun einmal eine Tatsache!)
Der Umweltaspekt kommt dann automatisch noch hinzu, da kann ich nichts dafür, das habe ich mir nicht ausgedacht. Deswegen brauche ich für meinen Beruf trotzdem nach wie vor ein Auto. Wie gesagt, ich bin nicht perfekt, ich tue nur das, was ich eben kann.

Ich sage es noch einmal, ich weiss nicht, warum du dich so extrem angegriffen fühlst. Es gibt da diesen Spruch, "Nur getroffene Hunde bellen".
Dass die Dinge, die wir hier posten, stimmen, das ist nun einmal so, und es ist traurig, und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das auch dich traurig und betroffen macht, weil ich weiss, dass du Tiere sehr liebst.
Gleichzeitig wollt ihr aber weiterhin Fleisch konsumieren - und das ist doch um Himmels Willen auch ok, das ist eure Entscheidung, und ich will nicht missionieren! Ich habe damit kein Problem!
Aber irgendwie scheint ihr nicht damit klarzukommen, dass ihr nicht weiterhin mit gutem und ruhigem Gewissen Fleisch verzehren könnt - dann zieht aber bitte nicht mir diesen Schuh an!
Wir möchten hier nur über die Misstände reden, die es nun einmal gibt. Durch Schönreden wird es nämlich leider nicht besser.

Nichts für ungut! Aber mir reicht es jetzt auch einmal, mich ständig nur zu entschuldigen und von dir immer wieder erneut eine draufzubekommen.

Hilde said...

Ach Hase, ich will dir doch keinen draufhauen. Mich freut es doch, wenn es dir dank deiner Ernährung gut geht. Und entschuldigen musst du dich dafür doch auch nicht.
Das es soclhe Missstände gibt macht mich sicherlich auch traurig. Man müsste schon gefühlskalt sein, wenn einem das nicht nah geht. Aber ich glaube immer noch, das es auch Ausnahmen gibt und das es nicht überall so abläuft wie in euren Beiträgen. Vllt rede ich mir das auch nur schön, wenn ich denke, ich kaufe "VonHier" Produkte, die keinen langen Weg zurücklegen müssen um im Kühlregal zu legen, die kontrolliert werden, wo die Kühe, Enten, Puten sonstiges noch hier aus der Region kommen und (ich hab mal nichts negatives und böses darüber gefunden) es den Tieren nicht so ergeht wie in all den abschreckenden Artikeln. Wer weiss, vllt ist das auch alles anderst und die Tiere kommen von sonstwoher, aber ich weiss es nicht und deswegen habe ich momentan kein schlechtes Gewissen, wenn ich mir einmal in der Woche ein Stück Fleisch gönne.
Solange ich annehme, das es sich mit den "VonHier" Produkten so verhält, sehe ich auch keinen Anlass, Ben seinen Kaba mit Soja-Hafer- sonstiger Kuhfreier Milch zu machen.
Robin, so habe ich nun in mehreren Foren und Artikeln gelesen, dürfte ich eh nicht vegan ernähren. Bei Ben müsste ich extra Vitamin-und Mineralstoffpräparate geben, und nein, das möchte ich bei einem 4-jährigen nicht wirklich machen.

Hase said...

Ist ok, Hilde :)
Das freut mich jetzt, das von dir zu lesen.

Wie gesagt, ich habe damit kein Problem, wenn du das so handhabst. Ehrlich nicht.

Du hast deine Ansicht der Dinge, und wir haben unsere.
Aber hier in unserem Blog legen wir, wie gesagt, nun einmal unsere Ansicht der Dinge dar ;-)

Charly said...

Siehst du Hilde.
Genau DAS wollen wir bezwecken. Dass man sich über die Ernährung Gedanken macht. Und das machst du ja auch. Hast du vor dem Blog natürlich auch schon gemacht und hast jetzt noch ein paar Reize dazu bekommen. Wenn du dich dafür entscheidest, dass es für dich und deine Familie so am Besten ist, dann ist doch alles ok. Du willst schließlich auch für euch das Beste.
Du hast nachgeguckt, ob es für dich Alternativen gibt zu Milch etc.
Die Frau Holle probiert ein paar vegane Rezepte aus, die Anja befasst sich auch mit dem Thema.

Mit Sicherheit sind die 'Von Hier' Produkte wesentlich besser, als die Produkte im Aldi Kühlregal, ich glaub, da sind wir uns alle einig. Denn diese Alditiere, da können wir sicher sein, kommen nicht vom Landwirt aus Fechsen.

Anja Ridlberg said...

Bei mir gabs im übrigen dann heute doch die Suppe - als ich fertig war, hab ich dann gesehen, dass ich Hühnerbrühe genommen hab. Aber für mich ist das ja in Ordnung;-) War auf jeden Fall lecker, ich hab für morgen noch was und Frank bekommt auch noch nen Teller, wenn er diese Nacht von der Arbeit kommt.