CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Friday, 20 February 2009

Wie das Gesetz die Tiere schützt

Schweine, die zu krank und zu schwach sind, eigenständig auf ihren Beinen zu stehen, dürfen dennoch geschlachtet werden, und ihr Fleisch darf zum menschlichen Verzehr zum Verkauf gestellt werden, hat ein amerikanisches Gericht kürzlich beschlossen.
Es war am 1. Januar ein Gesetz in Kraft getreten, das das Schlachten und Verkaufen von Tieren, die zu krank zum Stehen waren, illegal machte. Aber die Schlachthöfe haben dagegen rebelliert und behauptet, dass das Gesetz viel zu schwammig sei und überhaupt keinen Raum für Ausnahmen zulasse.
Die Fleischindustrie argumentiert - eiskalt - dass manche dieser Schweine ja schliesslich gar nicht krank seien - sie seien "einfach nur müde von ihrem Transport zum Schlachthaus und haben keine Lust mehr zu stehen".

Ohne Worte. Das ist so traurig, dass es mir die Sprache verschlägt. Dieser Artikel verdeutlicht auf exzellente Art und Weise, wie weit die Fleischindustrie zu gehen bereit ist, wenn es um den Profit geht.

Quelle: vegan.com

12 comments:

Athena said...

ah- kerstin- mir wird richtig übel beim lesen.

wenn ich die süssen knuffelviehcher oben bei dir im blog sehe, dann denke ich: wer kann sowas töten?

für den rest der bevölkerung geht es eh nur um das, was dann fertig auf dem teller landet- abgepackt in den regalen der supermärkte steht.
ich schrieb ja schon bei mir- ich habe eine metzgereiphobie. wie oft wollte ich schon meinem mann mal was frisches kaufen- ich kann da nicht reingehen. kann man den tod fühlen? ich denke immer, ich kann es. ich fühlte bei meinen tieren allesamt, wenn der tod ins haus stand.
als ich die 4 jahre wieder fleisch aß, dachte ich immer- wo ist mein gefühl geblieben??? denk an die tiere!

ich hoffe, solche nachrichten regen die menschen zum denken an...

habt einen schönen, positiven tag...

ps- es war kein unfall- nur zugefroren und frau dunkelblond hatte dann 1 tür auf- schlüssel stecken, um den motor zu testen- türe zu- vorab zentralverriegelung betätigt- mama sollte zum zug- der grosse zum job- die kinder in die schule. da war ich doch froh, dass ich mich erst mal an der schulter meiner mutter bitterlich ausgeweint habe- aber der adac hats gerichtet.
frl. holle- öhrchen sind steif- ich komm grad vom laufen ;-))) *brrrrrrr- aber schön wars!

Hase said...

Ach Athena, bitterlich weinen tut manchmal einfach gut und danach geht es einem besser. Schön, dass du das an der Schulter deiner Mama ausführlich machen konntest.

Ja, die neuen Knuffelschweine da oben sind so süss, gell? Vor allem passen sie so supergut zum Blogtitel, finde ich... :)

Frollein Holle said...

Ja, das sind so die Fakten, die ich auch immer ganz prima verdrängt habe wenn ich herzhaft in meine Currywurst gebissen habe...man muss da wirklich immer wieder drauf hinweisen, das man da ein TIER verspeist! Und bei Billig!-Billig!-Fleisch eben zudem noch ein extrem gequältes Tier.

Petra said...

Wieder so ein toller Artikel - der echt nachdenklich macht. Aber er wird leider nicht die breite Masse der Konsumenten erreichen - weil die es nicht wollen. Früher hätte mir damit auch keiner kommen brauchen... Das war ein langer Prozess des Umdenkens.
Kein Mensch würde sein geliebtes Haustier töten, um es zu essen. Aber Schlachthöfe sind anonym. Habt ihr eigentlich mal den Film "Earthlings" gesehen? Dort wird gezeigt,wie es auf Schlachthöfen tatsächlich abgeht. Die Tiere werden einfach würdelos behandelt, ob sie Schmerzen haben oder nicht, ist den Schlachtern und meisten Konsumenten egal.

Hi Athena - manchmal tut weinen richtig gut - es hilft und hinterher fühlt man sich wieder wohler.
Und jetzt? Shit happens - sowas passiert halt - übrigens auch Männern! :))
Liebe Grüße euch allen
Petra

Hase said...

Hallo Petra, ich habe Earthlings (noch) nicht gesehen... ich hab mich (noch) nicht getraut... :o/

Petra said...

Der Film ist richtig heftig, aber ich denke, man sollte die Augen nicht davor verschließen.

Hase said...

Ich weiss. Ich will ihn mir auch unbedingt noch ansehen. Steht ganz oben auf meiner "to do" Liste ;-)

Dass ich die Augen vor der Wirklichkeit verschliesse, was Tierquälerei angeht, kann man mir aber auch nicht wirklich vorwerfen ;-)

Charly said...

Hase, damit wird die Petra auch bestimmt nicht dich gemeint haben :)

Sollte man mal bei den Atkins Typen einstellen, aber die sind ja eh völlig merkbefreit.

Das ist schon der Hammer mit dem Gesetz, solange man das Tier am Leben halten kann, darf man es auch essen.
Es ist unglaublich.

Hase said...

Ja, da hast du recht :)

Petra said...

Hallo Hase,
da habe ich mich wohl ein wenig verquer ausgedrückt - neee, damit habe ich doch nicht Dich gemeint... :)
Abr es gibt eben nur wenige Menschen, die sich dafür interessieren, was sie essen und was vorher mit diesen Lebewesen passiert. Das ist sehr schade und erschreckend.
Hast Du eigentlich mal den Film "Planet der Affen" gesehen? Es ist nur eine Fiktion... Aber sehr erschreckend und der Umgang der Affen mit den Menschen in dem Film hat mich sehr zum Nachdenken angeregt.
Liebe Grüße
Petra
PS: Deine Artikel sind immer so interessant und lesenswert - mach weiter so!

Athena said...

danke, petra für deine lieben worte :-)

und ich schliesse mich an- der blog hier ist einfach nur gut und ich bin dankbar, dass es ihn gibt!

merci euch beiden fürs recherchieren- fürs augen öffnen und die guten artikel!!!

ein schönes wochenende von athena...

kerstin- du wirst es nicht glauben, aber mein kosmetikartikel, den ich dir vor wochen versprochen habe, ist gerade fertig. ich habe den link frau kaufmann geschickt, und um ihre erlaubnis gebeten, das so zu schreiben...
sie ist ein wundervoller mensch...

athena!

Hase said...

Natürlich ist es klar, dass du nicht mich meintest, Petra :)
Nein, Planet der Affen kenne ich auch nicht.

Danke, Athena, für deine lieben Worte, das freut mich sehr! Ich bin sehr auf deinen Beitrag gespannt.