CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Wednesday, 4 February 2009

Massentierhaltung: Gefahren für unsere Gesundheit

Ein Bericht der WSPA Welttierschutzgesellschaft warnt, dass Massentierhaltung die Gesundheit von Mensch und Tier bedroht. Vor allem nimmt das Risiko für Krankheiten zu, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden.

Die landwirtschaftliche Massentierhaltung ist ein erfolgreiches "Sprungbrett" für Zoonosen wie BSE, Vogelgrippe und das Nipah-Virus. Denn die beengten und zumeist unhygienischen Bedingungen der Massentierhaltung stellen einen idealen Nährboden für Krankheiten dar. Wissenschaftler sagen voraus, dass mit der Ausweitung der industriellen Landwirtschaft in tropischen Gebieten das Risiko für Krankheiten zunimmt, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden.

Da bis zum Jahr 2020 die Entwicklungsländer eine weltweit führende Position bei der industriellen Fleischproduktion übernehmen werden, wird es dort zu immer größeren Gesundheitsgefahren kommen. WSPA Campaigns Director und Mitautor des Berichts Leah Garces dazu: "Es steht viel auf dem Spiel, wenn wir es versäumen, uns um die Gesundheit und das Wohlergehen der von uns gehaltenen Tiere zu kümmern. Die Methoden der Intensivbewirtschaftung, die in Europa und Nordamerika zunehmend unter Beschuss geraten, werden in die Entwicklungsländer verlagert. Großes Leiden für die Nutztiere und häufig auch ein zunehmendes Krankheitsrisiko für Mensch und Tier sind die Folgen."

Tiere, die in Massentierhaltung leben, werden über ihr normales Futter regelmäßig mit Antibiotika versorgt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO trägt der weit verbreitete Gebrauch derartiger Medikamente in der Tierhaltung zur Entstehung antibiotikaresistenter Mikroorganismen bei. Dadurch wird es noch schwieriger, Infektionskrankheiten bei Mensch und Tier in den Griff zu bekommen. Der wissenschaftliche Lenkungsausschuss der EU-Komission schlägt deshalb ein Verbot aller Antibiotika als Wachstumsbeschleuniger vor.

In einer Stellungnahme hat die American Public Health Association sogar ein Moratorium gefordert. Es sollen so lange keine neuen Massentierhaltungsbetriebe gebaut werden, bis umfangreichere wissenschaftliche Daten über die von ihnen ausgehenden Gefahren vorliegen.


QUELLE



Meine Meinung: ein Verbot aller Antibiotika als Wachstumsbeschleuniger wird man leider nie durchsetzen können, weil dann die Betriebe aufgrund von Profitverlusten gleich dichtmachen könnten - und, vergessen wir das nicht, der Profit steht immer an allererster Stelle, wen kümmert da die Gesundheit von Mensch und Tier?....

26 comments:

ridlberg said...

und, vergessen wir das nicht, der Profit steht immer an allererster Stelle, wen kümmert da die Gesundheit von Mensch und Tier?....

Das ist das Dilemma und das macht uns ja nun nicht nur beim Essen kaputt, wie man angesichts der Wirtschaftskrise wunderbar sehen kann.

Ach ja, man muss aber gar nicht so weit schauen und jeder von uns ist mittendrin ... müssen wir einfach nur schauen, wie hier jeder von uns unser Geld verdient.

Also ich verkaufe Produkte, die teilweise umweltschädlich bzw. nicht schwer recyclebar sind. Ein Teil davon wird in Asien produziert, es ist kein nachhaltiges, sondern ein Abfallprodukt und in meinem geliebten Canada werden teilweise dafür die Wälder abholzt. Trotzdem mach ich weiter und sehe zu, dass so viel wie möglich davon unter die Menschheit kommt.

Ein sozialer Beruf würde das für mich ändern können aber nicht die Tatsache an sich. Irgend jemand würde ja meine Tätigkeit übernehmen, weil er/sie Geld verdienen möchte/muss.

Man kann halt nur aufpassen, dass man ansonsten versucht, so wenig Schaden wie möglich anzurichten und schwupps ist der Flug nach Mailand auf einmal doch wichtiger als das Gewissen. Aber auf jeden Fall gibt es (wissentlich) kein Fleisch aus Massentierhaltung. So!

Athena said...

danke für den interessanten bericht!

ich denke, dass viele menschen immer mehr vegetarier oder veganer werden. ich bin mir sicher- eines tages wird es sich für die bauern lohnen, das wagnis einzugehen, etwas neues zu versuchen- aus ihren höfen biohöfe zu machen- nicht ihre kraft in diese massentierhaltung zu stecken, sondern die böden dazu zu nutzen, gutes gemüse und getreide anzubauen! *daumendrück!!!

@anja- ich kann dir das gut nachvollziehen! der job in der heutigen zeit geht vor. nicht alles kann man perfekt machen. und es gibt soviele geschäftsleute,die fliegen müssen oder menschen, die nicht nur urlaub machen wollen, sondern verwandte und freunde mit dem flieger besuchen. aber einjeder kann mit kleinigkeiten anfangen. wenn jeder nur etwas tut, das in seinem rahmen steht, die umwelt und die "gesamtsituation" (so mal frei nach dem schuh des manitu) zu verbessern, dann ist doch schon viel getan!

Hase said...

Ja, Anja, volle Zustimmung. Das seh ich wie du.... und auch ich werde sicher nicht auf eine Lichtung im Wald ohne Strom und fliessendes Wasser und Internet ziehen... ;-)
Es ist wie du sagst, jeder tut eben das, was er kann.
Und jeder muss seine persönliche Grenze irgendwo ziehen.

Athena, dein Optimismus tut richtig gut zu lesen! :o)

Frollein Holle said...

Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige (und DAS ist derzeit mein Haupthobby, wie man sicher merkt - da ist bei mir noch soviel Informationsbedarf), umso wütender macht mich die Erkenntnis, WAS wir so alles klammheimlich versteckt in unserer Nahrung und allen möglichen Alltagsprodukten untergejubelt bekommen und welchen Ursprung manche Nahrungsmittel haben und wie die hergestellt/behandelt wurden....einfach gruselig!
Ich trage derzeit ein kleines GU-Handbuch mit einer Liste aller E-Nummern und Zusätze mit mir - wenn ich schon von der Industrie im großen Ausmaß beschummelt und getäuscht werde, dann will ich es wenigstens wissen ;)

Frollein Holle said...

Ähm...das hatte jetzt gar nicht so sehr was mit Deinem Beitrag zu tun - aber die Antibiotika bekommen wir ja auch sozusagen gratis mit ihrem Fleischbrötchen untergejubelt *brückeschlag*

Hase said...

Doch doch, das hat alles miteinander zu tun, absolut. Und ich gebe dir ja sowatt von recht.

Ich habe auch gerade wieder zwei Artikel in der taz gelesen, wie dem Verbraucher ESL-Milch als Frischmilch verkauft wird, die aber eigentlich schon H-Milch ist.
Zitat: Das sei eine "subjektive Wahrnehmung", meint indes Michael Brandl. Brandl ist Chef des Milchindustrieverbands. "Die Verbraucher fragen das Produkt nach", sagt er. Es gebe auch kein "Gesundheitsrisiko", es sei "einfach der technologischer Fortschritt".

Wenn ich sowas lese, dann könnte ich ausrasten. Denn worum geht es mal wieder? Um mehr Profit. Technologischer Fortschritt, ha!! Ich könnte kotzen (sorry), echt.

Links:

http://www.taz.de/1/zukunft/konsum/artikel/1/frische-milch-sieht-alt-aus/

und

http://www.taz.de/1/zukunft/konsum/artikel/1/erhitzte-milch-heisst-weiter-frisch/

Frollein Holle said...

Ich kotz' mit, Kerstin - echt jetzt ;)
Nee, ich versteh' das, mich macht das auch total wütend und bockig - es gibt ja ganz viele Dinge in der Nahrung, wo ich gar nicht mal unbedingt ein gesundheitliches Problem sehen würde...aber wenn mir z.B. Margarine als "rein pflanzlich" untergejubelt wird, aber "getarnt" und für aus der Zutatenliste nicht ersichtlich dann doch Milchsäure oder Wollfett von Schafen enthält, finde ich das einfach nur scheiße. Auch wenn mich die Milchsäure nicht umbringt und mir ganz sicher nicht schadet...trotzdem will ich einfach nicht für dumm verkauft werden. Von diesem ganzen Glutamat-Dreck, der einem ganz fröhlich untergeschoben wird, mal ganz zu schweigen.
Aber mir ist auch klar, das ich/wir mit meinem/unserem Konsumverhalten mitschuld daran sind, wir wollen ja alles möglichst billig kaufen, alles möglichst jederzeit verfügbar haben, und die Nahrungsmittel sollen dann auch bitteschön wunderschön anzusehen sein (und dafür mit Farbstoffen und Wachsen versehen werden, ach wie natürlich). Und außerdem ist der neue Fernseher im Internet billiger zu kriegen und die Laufklamotten (die für die Discounterpreise nie und nimmer ohne Billiglohnländer; Kinderarbeit und umweltschädliche Produktionsabläufe herzustellen sind, das kann ich mir eigentlich an 5 Fingern abzählen) sind bei Aldi ja auch immer schön für schmales Geld zu kriegen. Da muss ich gleich mal wieder zuschlagen, obwohl ich schon 5 davon im Schrank habe.
Ich muss mich selber erstmal davon lösen, unbedingt immer alles haben zu wollen und es mir möglichst bequem zu machen. Aber ich fühle, ich bin schon auf einem guten Weg ;))

Hase said...

Ich kann dir da einfach nur wieder voll und ganz zustimmen, auch wenn unser Harmoniesumpf schon fast etwas langweilig wird ;-)

Glutamat, oh ja, das ist auch eines meiner Lieblingsthemen. Momentan mache ich mir im Supermarkt regelmässig einen Spass daraus, mir irgendwelche Fertig-Tütensuppen aus dem Regal zu fischen und zu schauen, was da so alles Leckeres drin ist. Glutamat ist ja wirklich Teufelszeug, das sollte man echt nicht zu sich nehmen. Aber eine weitere nette Verarschung ist ja, wenn sie ausdrücklich betonen, dass sie jetzt keinen Geschmacksverstärker mehr in ihren ekelhaften Tütenpframpf tun, und dann steht auf der Inhaltsliste "Hefeextrakt". Hefeextrakt IST ein Geschmacksverstärker und nichts anderes. Pfffff.

Gerade waren Charly und ich auf dem Markt und haben ganz viel frisches, leckeres Gemüse gekauft, da gibt es heute abend wieder eine Minestrone, das ist genau das Richtige bei diesem ekelhaften Siffwetter.
Und wer braucht denn da bitteschön Glutamat?

Frollein Holle said...

Manchmal komme ich mir vor wie ein vollkommen naiver Dämel - das Hefeextrakt Glutamat ist, wußte ich mal wieder gar nicht. Ich bitte a) um einen informativen Link, falls vorhanden und b) die Tatsache zur Kenntnis zu nehmen, das ich aber jetzt ECHT mal bald in die einsame Waldhütte ziehe und mich ausschließlich von Wurzeln und Tannenzapfen ernähre. Und zwar nur die, wo kein "Maggi" draufsteht *schimpf*

Charly said...

Ich habe einen ganz guten Link gefunden, ein Absatz daraus:

Ein Stoff ist jedoch natürlicher Weise im Hefeextrakt enthalten: der Geschmacksverstärker Glutamat. Denn bei der Autolyse der Hefe entsteht auch Glutaminsäure als Stoffwechselprodukt. Durch das beigefügte Kochsalz ist reichlich Natrium vorhanden, so dass ein Teil der Glutaminsäure als Natriumglutamat vorliegt. Das genügt, um den Geschmack zu intensivieren, liegt aber weit unter den Mengen, die die als "China-Restaurant-Syndrom" bekannten Störungen wie Kopfweh, Übelkeit und Taubheitsgefühle auslösen können.

Hefeextrakt ist also wohl nicht ganz so "schlimm" wie das "echte" Glutamat. Aber ein Geschmacksverstärker ist es allemal und sollte auch als solcher gekennzeichnet werden - was es in der Regel nicht wird.

Hier der Link:

http://www.schrotundkorn.de/2000/sk0010e5.htm

Und in dem Zusammenhang ist auch dieser Link noch ganz interessant, hab ich auch hier auch unter "Dreiste Werbelügen" verlinkt:

http://www.abgespeist.de/maggi_naturpur_bio/index_ger.html

Ziehma Wald, meinsch? Ich mag aber doch nicht schon wieder umziehen..... *g*

Hase said...

Öhm - der vorige Kommentar war von mir. So passiert das halt, wenn man sich einen Computer teilt ;-)

Hase said...

Ein Zitat aus dem Abgespeist-Link:

"Bedeutet 'Ohne den Zusatzstoff Geschmacksverstärker lt. Gesetz', dass die Suppe keine Geschmacksverstärker enthält? Nein! Das Wundermittel, das zwar ein Geschmacksverstärker ist, nicht als solcher gekennzeichnet werden muss, heißt Hefeextrakt. Er hat mit Hefe nicht mehr viel zu tun, gilt aber laut Gesetz nicht als Geschmacksverstärker, sondern als natürliche Zutat und enthält die geschmacksverstärkenden Substanzen Glutamat, Inosinat und Guanylat. So schmuggelt Nestlé den Geschmacksverstärker unter anderem Namen in die Tütensuppe."

Frollein Holle said...

Hach, das fuchst mich jetzt wieder total - in meiner Tofu-Bolognese von BioBio z.B. ist auch Hefeextrakt drin und ich hatte die Zutatenliste vorher gelesen und fand das alles voll schön und natürlich und feini-feini.

Ich finde ja, als Verbraucher hat man ja schon eine gewisse Eigenverantwortung und muss sich selber informieren. Zum Beschummeln gehören ja immer zwei, der Schummler und der, der sich beschummeln lässt - aber es ist echt nicht leicht, alles rauszukriegen und sich über alles zu informieren, da muss man ja fast 'ne Doktorarbeit schreiben ;)

Hase said...

Ja, gell? Hefeextrakt, das klingt so herrlich harmlos und natürlich. Und das ist auch ganz genau so gedacht. Und ich finde, dass die Beschummler uns Verbraucher da echt in falscher Sicherheit wiegen, insofern sind die doch noch ein bisschen mehr schuld als wir, so, jawohl!! ;-)

Athena said...

hm-
ich muss da nochmal nachfragen- hefeextrakt- hat das jetzt was mit der trockenhefe oder backhefe zu tun? so ganz steig ich noch nicht durch...
vom maggi war ich aber enttäuscht... petra schrieb es bei mir ja neulich schon im kommentar- aber leider habe ich auch dazu noch nicht die zeit gefunden, ein post zu schreiben... bist mal wieder schneller- hasenfüsse halt *g- wenn ich das lese- mein kleiner hat neulich genau das gehabt- kopfweh- übelkeit und taubheitsgefühle- ich googelte als erstes mal nach schlaganfallsymptomen- die ich gott sei dank ausschliessen konnte. am montag bekam er blut genommen- warum weiss sowas ein arzt nicht??? da muss ich mich wohl noch mehr mit befassen- ich denk dauernd- warum geht es dem kleinen kerl so schlecht??? liegt da die lösung???

Hase said...

Hm, Athena, was das Hefeextrakt nun genau ist, das kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber Tatsache ist, dass es ein Geschmacksverstärker ist, der dem Glutamat sehr ähnlich ist. Ich habe gerade festgestellt, dass das Zeug sogar in meiner Alnatura-Gemüsebrühe (!) drin ist - aber wundern tut es mich nicht wirklich, denn den Geschmack mochte ich schon länger nicht mehr. Es schmeckt einfach nach Geschmacksverstärker.

Das mit deinem Kleinen ist wirklich schlimm.... aber es mal tierfrei zu versuchen, damit brauchst du ihm wahrscheinlich nicht zu kommen, oder? Wer weiss - wenn das wirklich die Lösung wäre, müsste man es doch zumindest probieren... das geht aber natürlich nur, wenn er das auch will. Ich wünsch dem tapferen Kleinen auf jeden Fall viel Kraft!

Ich bin auch nach wie vor sehr gespannt, was du ganz persönlich bzgl. der Milchprodukte noch zu erzählen hast.

Athena said...

danke für die schnelle antwort...
ich googel grad- und wenn ich mir das so durchlese- das könnte die lösung zu all seinen beschwerden sein- das muss ich mal mit dem arzt druchsprechen- seit 1 jahr versuche ich mal einen bluttest zu bekommen- erst, seit er am ende der winterferien mit einem taubheitsgefühl vom kopf bis zu den füssen geschlagen war, bekam ich den- nahrungsmittelunverträglichkeit- beobachten hiess es da...

also wenn du noch so ein bisschen urlaub und zeit hast ;-) wäre ein post über das teufelszeug mal ganz interessant... es sprengt ja schon fast den kommentarrahmen *g
damit habe ich mich nämlich noch nie beschäftigt...

sowas, wie mit dem kleinen, das geht mir so nah- er ist wirklich krank- und ich bin schon ganz wirr im kopf, weil es mir angst macht... ich hab schon so viele ärzte durch... nicht mal das asthma hat ein lungenfacharzt festgestellt... alles muss die liebe mutter alleine rausfinden...

ich geb mir doll mühe, das alles mal in ein post zu fassen, kerstin...

Hase said...

Hmm, ich glaube nicht, dass mein durchaus beschränktes Geschmacksverstärker-Wissen für einen ganzen neuen Eintrag reicht, ich habe jetzt hier wirklich alles gesagt, was ich bisher darüber rausgefunden habe ;-)

Du hast schon recht, wenn du dich lieber auf deinen Mutterinstinkt verlässt. Ich könnte mir vorstellen, dass du auf dem richtigen Weg bist. Ich wünsche es euch.

So, und jetzt gibt es leckere Minestrone-Suppe mit tausend leckeren tierfreien Sachen drin - und natürlich auch OHNE Geschmacksverstärker! *g*

Frollein Holle said...

Hmm...und ich habe gerade Vollkornspätzle mit Tofu-Bolognese (MIT Hefeextrakt, aber wenigstens stand nicht "frei von Geschmacksverstärkern" auf der Packung) mit frischen Linsenkeimen gemampft. Hach...mich nervt das ganze Inhalts-Stoffe-Bescheißen dermaßen - es war auf jeden Fall bequemer, gar nix davon zu wissen und alles blind reinzumampfen ;)

Athena said...

dann guten appetit

und lieben dank!

ich bin grad am googeln und versuche das mal in einen post zu kleiden... dazu wollte ich nämlich wissen, wie man einen link einsetzt- petra hat dazu schon viel geschrieben... das würde ich gern weitergeben...und danke für den impuls- wenn auch unwissentlich ;-) - ich denke, mit dem thema bin ich auf dem richtigen weg... aber wayne und vegan- ich glaube, dann dreht er durch :-)

liebe grüsse!

Petra said...

Hallo alle zusammen,
das ist ja eine echt klasse Diskussion bei euch!
Ich möchte gern mal was zu Frollein Holles Bemerkung machen bezüglich des "zum Beschummeln gehören immer zwei"
Ich glaube nicht, daß der Verbraucher eine reale Chance hat, auszuwählen, was er ißt und was nicht. Die Lebensmittelgesetze sind derart schwammig und lassen so viele Ausnahmen zu, daß man eigentlich bei allen Fertiggerichten vorsichtig sein muß. Es gibt nur ganz wenige Artikel, die frei von Geschmacksverstärkern und anderen Zusatzstoffen sind. Erschüttert war ich z.B. als ich gelesen habe, daß bei 100%igen Säften bis zu 15g Zucker zugesetzt werden dürfen - ohne daß diese deklariert werden müssen.
Generell glaube ich, daß man wirklich dazu übergehen sollte, seine Nahrung wieder selbst zu zubereiten und sich die Zeit dafür zu nehmen.
Die Lebensmittelindustrie hat uns Verbraucher voll im Griff. Wir können die Produkte im Regal liegen lassen. Aber eine wirklich Alternative, sich gesund zu ernähren gibt es kaum - oder man muß vorher wirklich "studiert" haben. Generell muß jeder Mensch das Recht haben auf Lebensmittel, die nicht krank machen - und zwar ohne wenn und aber. Auch Otto Normalverbraucher, der sich nicht mit diesem Thema beschäftigt, muß sich darauf verlassen können, das alle Lebensmittel "gesund" sind. Das ist bei weitem nicht der Fall. Der Verbraucher? Chancenlos. Er muß sich beschummeln lassen. Und wenn es durch die Hintertür ist.
Liebe Grüße euch allen
Petra

Hase said...

Das hast du wunderbar geschrieben, Petra. Leider denke ich auch, dass es so ist, wie du sagst.... :-/
Ich war vor ein paar Tagen wirklich schockiert, als ich festgestellt habe, dass sogar in meiner Bio-Alnatura-Gemüsebrühe dieses vermaledeite Hefeextrakt drin ist. Bäh.

Hilde said...

Hast deinen Urlaub im Allgäu verbracht?

Hase said...

Hallo Hilde,
nicht den ganzen Urlaub, nein. Ich war nur "auf der Durchreise" im Allgäu ;-)
Ich habe Charly dann mitgenommen ins neue Hasenschloss, und er fährt dann übrigens mit dem Zug zurück ;-)

Hilde said...

Soll ich jetzt sagen "lobenswert"? :p

Hase said...

Du kannst sagen, was immer du willst :)