CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Saturday, 30 May 2009

Künstlich hochgezüchtete Turbotiere

"Schweine mit extrem kurzen Därmen, Zuchtbullen mit Muskeln wie Krebsgeschwüre, Hähnchen so dick, dass ihre Beine sie nicht mehr tragen: Moderne Nutztiere sind auf Hochleistung gezüchtet und leben im geschlossenen Kreislauf der Massenhaltung. Im Freiland sind sie nicht mehr lebensfähig."
Quelle: Artikel in der WELT

Das grausame Leiden der Tiere ist der eine Aspekt, der an sich wirklich schon schlimm genug ist.

Aber der andere Aspekt ist der, dass man sich doch einmal ganz ernsthaft überlegen muss, was man seinem eigenen Körper eigentlich damit antut, wenn man regelmässig künstlich hochgezüchtete, hormonbeladene und mit Antibiotika vollgestopfte Fleisch- und Wurstwaren verspeist?
Dass das alles andere als eine Gesundheitskur ist, versteht sich doch eigentlich von selbst, oder?

9 comments:

Charly said...

Ne, ist keine Gesundheitskur.
Kürzlich hab ich einen Bericht gelesen, dass Schweine mittlerweile 2-4 Rippen mehr haben als früher.
Ein Hoch auf die tollen Züchter.
Eine Kuh gibt 35 Liter am Tag
Ein Huhn schmeisst 300 Eier im Jahr her.
Nur am Hirn wird gespart.

Hase said...

Das hast du jetzt aber wirklich sehr treffend geschrieben mit dem Hirn, besser könnte man es nicht ausdrücken :))

Frollein Holle said...

Och...wenn Hirn 'ne Delikatesse würde, die sich teuer verkaufen liesse, würde da bestimmt auch noch hochgezüchtet ;)

Blumenmond said...

Mich würde mal interessieren, wie oft Mensch einen solchen Artikel lesen muss, um was zu ändern bzw. bei wie viel Prozent der Bevölkerung man damit was erreicht. Wissen tuen es wohl die meisten.

Hase said...

Ich frage mich halt nur, wie schmal der Grat zwischen "es wissen" und "das Wissen soweit verdrängen bzw. nicht wahrhaben wollen, dass man das es eigentlich sehr bereitwillig wieder vergisst" ist?

Ich war ja selbst nicht besser! Auch ich habe unterwegs gerne mal eine Bratwurst gegessen oder sowas. Die isst ja schliesslich jeder, das kann doch nichts Schlimmes sein?.... man kann sich da selber schon prima verarschen, weil man es eben so glauben will, denke ich.

Blumenmond said...

Ja, Du hast absolut Recht - aber ich kann es noch nicht mal so sehr für mich festmachen wie und wann und wie langsam oder schnell sich das im Kopf festgemacht hat.

Der Schritt, überhaupt kein Fleisch mehr zu essen, ist ja schon durch Euch inspiriert. Aber die Jahre vorher waren ja schon so geprägt, dass ich in Restaurants meist das vegetarische Gericht wählte, weil ich selbst keinen Einfluss auf die Qualität des Fleischs nehmen konnte. Und trotzdem - ja, auch ich hab dann mal ne Wurst gegessen und gedacht... das eine mal wird nicht so schlimm sein. Aber gedacht hab ich schon. ;-)

Hase said...

Du warst zu deinen Omni-Zeiten auf jeden Fall sehr viel bereitwilliger als ich, die Dinge zu hinterfragen, Anja, das muss ich ganz offen zugeben.....

Blumenmond said...

Bin ja auch älter;-) Also in Lebenszeit bist Du früher dran, oder so... !

Hase said...

Na gut.... wenn du mir die paar Monate wirklich zugute halten willst ;-))