CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Sunday, 15 March 2009

Mysteriöse Kälberkrankheit

Bin gerade zufällig auf diese neue, mysteriöse Kälberkrankheit gestossen, die sich auch die Fachleute nicht so recht erklären können....

(Hier noch ein Bericht aus den Agrarnachrichten)

Beteits seit Anfang 2008 beobachten Landwirte und Veterinäre bei Kälbern ein gehäuftes Auftreten von Symptomen des so genannten "Blutschwitzens". Die Kälber im Alter von zwei bis drei Wochen bluten plötzlich an verschiedenen Stellen des Körpers und verenden innerhalb weniger Stunden bis Tage.

Es gibt wohl bundesweit 150 gemeldete Fälle, davon 110 in Bayern. Die Dunkelziffer soll aber sehr viel höher sein, da es für diese Art der Krankheit keine Meldepflicht gibt.

Was ist denn das nun wieder? Es ist erschreckend. Was muss noch alles passieren - ?

20 comments:

Frollein Holle said...

Ich kann aber nicht unbedingt ein Anzeichen dafür erkennen, das diese Krankheit "man-made" ist?

Hase said...

Natürlich weiss ich das auch nicht, niemand weiss wirklich, wo die Krankheit herkommt, es scheint alles ein riesengrosses Rätsel zu sein...
Aber dass das ganze System der (Massen-)Viehzucht man-made ist, und nicht unbedingt zur Vermeidung solcher mysteriöser Krankheiten beiträgt, da sind wir uns wohl einig, oder?

Ich wollte hier wirklich nur ganz neutral über diese Krankheit informieren, nicht mehr und nicht weniger... es ist aber so unendlich schwierig, wenn ich mir bei jedem Satz, den ich schreibe, zehnmal überlegen muss, ob sich damit jetzt u.U. jemand angegriffen fühlt oder ob es vielleicht missionarisch rüberkommt...
(Dieses Problem, das ich ganz allein habe, richtet sich aber jetzt nicht speziell an dich, das ist mein ganz eigenes Problem... dass ich eben weiterhin informieren möchte, aber in keinster Weise missionieren, und nicht so recht weiss, wie ich das hinkriegen kann - verstehst du?)

Frollein Holle said...

Öhm...warum genau springst Du mir jetzt an den Hals? ;)
War doch nur 'ne simple Frage...das die enge Haltung der Kälber die Verbreitung von (mysteriösen) Krankheiten begünstigt, ist mir ja klar, das verstehe sogar ICH (hört, hört).

Bei uns grassiert z.Zt. die Schweinepest - ausschließlich unter Wildschweinen. Da liegt die schnelle Verbreitung der Krankheit wohl auch an der hohen Population der Tiere, ist aber in ihrer Ursache wohl nicht man-made (soweit ich informiert bin zumindest). Deswegen verstehe ich die Frage "Was muss noch alles passieren?" halt nicht ganz...nachfragen sollte doch wohl erlaubt sein ;)

Hase said...

Ich wollte dir in keinster Weise an den Hals springen, ehrlich nicht... sorry, wenn es so rüberkam. Das ist eben mal wieder die Kommunikation im Internet... hätte ich dir das, was ich weiter oben geschrieben habe, in einem persönlichen Gespräch vis-à-vis gesagt, dann hättest du diesen Eindruck erst gar nicht bekommen, da es wirklich absolut nicht so gemeint war.
Ich wollte damit doch nur meine eigene Paranoia (die nichts mit dir zu tun hat) zum Ausdruck bringen, dass ich überhaupt nicht mehr weiss, wie ich mich hier ausdrücken soll.
Verstehst du mich nu' - ??? ;-)

Frollein Holle said...

Hach..ett iss' aber auch ein Kreuz mit diesem Internet ;)
Klar, versteh' Dich!

Hase said...

Puh - !! ;-)

(Falls das schon wieder missverständlich war: mit diesem "puh" wollte ich meine Erleichterung aum Ausdruck bringen! ;-))

Frollein Holle said...

Ach, hör doch auf...das war ein arrogantes, selbstgerechtes "Puh", ich hab's genau gehört. Pah!

Hase said...

*lach*

(Das war jetzt einfach nur ein Lachen, das zum Ausdruck bringen sollte, dass ich deinen letzten Kommentar wirklich sehr lustig fand, ich hoffe, das wurde deutlich? Oder hätte ich es zu diesem Zweck lieber in Kursivschrift setzen sollen - ?
*gröhl*)

Frollein Holle said...

Ich erbitte die Aufnahme des Lachgeräuschs per Mikrofon als Beweis ;) Kann ja sonst jeder kommen....und behaupten, hier herumzulachen!

Nee, iss' mal gut..das Thema ist eigentlich viel zu traurig für Albernheiten...nennen wir es Galgenhumor.

Athena said...

ihr zwei seid der knüller :-))

die kälber tun mir sehr leid! dass es immer wieder zu solchen krankheiten kommen muss... so viele leiden und sterben, bis man was gefunden hat, das einzudämmen... grad bei so kleinen wutzeln- mal 2 wochen alt- tut es besonders weh. obwohl sie sicherlich auch so nicht grad ein langes leben gehabt hätten...
auf jeden fall ist es nicht schön anzuhören- sie leiden sicher und haben schmerzen- das tut mir leid!

habt trotz allem einen schönen sonntag!

Hase said...

Ja, Athena, es ist arg traurig, gell? Wo auch immer diese Krankheit nun genau herkommt - Tatsache ist, dass die armen kleinen Viecherl leiden müssen... und ob einige der Kälber, die an einer dieser Krankheit leiden, im Endeffekt nicht auch auf den Tischen der Verbraucher landen (in welcher Form auch immer, als Kalbsleberwurst oder was weiss ich), wer möchte dafür schon seine Hand ins Feuer legen?
Ich sicher nicht! ;-)
Gesund kann das nicht sein, weder für die Tiere noch für den Menschen... :(

Athena said...

sicher wird da aus profitgier viel schmu getrieben. was da immer so in der wurst war, möchte ich gar nicht wissen...
fakt ist,dass die kleinen viecherln leiden und das ist für ich kein schöner gedanke... all diese schrecklichen krankheiten, die zusätzlich dazu dienen, tiere töten zu müssen...
hoffen wir, dass man es in den griff bekommt!

Charly said...

Ich kannte den Artikel schon.
Ja, arg traurig für die Viecherl.
Aber mit Sicherheit werden die Kälbchen schön beerdigt mit Kranz und Pfarrer und nicht in die Wurst gehäckselt oder zu Tiermehl vermahlen und an die Mutter verfüttert.

ridlberg said...

Uh gruslig. Erinnert ja irgendwie an komische Horrorfilme.

weinbergschnecke said...

Heute hat auch spiegel-online einen Artikel darüber: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,614998,00.html . Beim Lesen ist es mir wirklich kalt den Rücken runtergelaufen. Aus Mitleid mit den Kälbchen natürlich, aber auch, weil mich die völlige Ratlosigkeit der "Experten" ängstigt. Gegessen werden die erkrankten Tiere sicher nicht. Trotzdem - solange man die Ursache nicht kennt, bleibt ein sehr ungutes Gefühl.

Hase said...

Ja, es ist wirklich gruselig, da hast du recht. Ich bin wirklich dankbar, dass ich den Schritt zum Veganismus getan habe, für mich gibt es da absolut kein Zurück mehr, je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige!...

Anja said...

Gerade kam in der Aktuellen Stunde (WDR) ein Bericht über die Krankheit, die sich hier im Umland auch tummelt. Man ist wohl noch sehr unschlüssig, was die Ursache sein könnte. Man vermutet, dass die Muttermilch einen Gendefekt auslöst. Aber angeblich soll es für den Menschen absolut ungefährlich sein. Auf die Frage des Reporters an den Mann vom Landschaftsministerium (ich glaube, das war es), woher er das denn so genau wissen wolle, wenn es doch noch so unklar sei, woher das Kälberbluten kommt, antwortete er sehr verlegen "Gute Frage". Ufff....

Hase said...

Ja, Anja, UFF in der Tat... es ist doch nur noch gruselig, oder?
Und ich bin mir sicher, dass es noch ganz viele ähnliche Sachen gibt, von denen der Verbraucher gar nichts mitbekommt....
Ganz ehrlich, bei mir sind es jetzt bald fünf Monate "since I went vegan", und ich habe es noch keine Sekunde bereut, aber sowas von überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.

Ich habe gelesen, dass du das Fleisch trotz Ende der Fastenzeit erstmal auch weiterhin weglassen willst... finde ich super, ehrlich!!

Anja said...

Ich finde es super gut, dass Du für Dich Deine Entscheidung getroffen hast. Vegetarisch ist für mich jetzt mal eine längere Probephase - vegan nicht in Aussicht, wobei mir mein Gedanken an Milch jetzt gerade echt nicht wohl ist.

Super cool finde ich im übrigen - um hier mal vom üblichen Thema wegzukommen - die Kreativität der Küche. Man macht halt einfach andere Sachen, wenn man vegetarisch/vegan kocht. Die scharfen Vanillemöhren von Frau Holle... zum Reinlegen. Und die Sojasahne wird für mich definitiv eine Alternative zum Kochen. Schmeckt gut, hat weniger Kalorien und Frank wirds nicht merken;-)

Hase said...

Echt, merkt er das nicht? Cool... dann kannste ja die vegane Ernährung ganz langsam und schleichend immer weiter bei euch einschleichen.... ;-))