CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Saturday, 31 July 2010

Nachwuchs

Gestern als Hase und ich zusammen gelaufen sind, haben wir ganz was süßes gesehen.
Eine Kuh mit Hörnern hat ein Kälbchen geboren. Der Landwirt hat die Kuh wohl anscheinend ganz alleine auf das große Feld gelassen, wo die Kuh natürlich gebar. Sicher wissen wir das nicht.
Als wir an dem Feld ankamen, lag das Kälbchen so in der Wiese rum und natürlich blieben wir sofort stehen. SÜÜÜÜÜÜSSSSSSS. Mei, haben wir gegrinst. Und als wir stehen blieben, hat Muttikuh sofort Verteidigungshaltung eingenommen und uns gleich mal angemuht. Sie hat gesagt, wage es ja nicht mein Kind anzufassen, sonst kriegst es mit mir zu tun. Ich bin schwerer als ihr beide zusammen und schaut mal, wie gefährlich ich aussehe, wenn ich Gras fresse.
Klar haben wir dann ein bisschen Abstand genommen und nur geguckt.
Dem Kälbchen hing noch ein Stück der Nabelschnur vom Bauch runter. Sieht man auch auf einem Bild. Muss also noch recht neu sein. Mutti hat erstmal ordentlich Gras gefuttert, hat aber auch währenddessen immer darauf geachtet, dass dem Kleinen nix passiert.
Ich bin dann schnell Heim gerannt (Waren ja nur 300 Meter) und hab einen Fotoapparat geholt. Gerade noch rechtzeitig, weil der Landwirt angeschlappt kam und die Beiden vom Feld geholt hat.
Das war ja so herzig.
Einmal wollts Kälbchen sich auf die Knie begeben und sich wohl hinlegen. Hats aber net gebacken gekriegt, mit der Beinmotorik und ist halt dann stehen geblieben. Mussma noch üben.
Und dann denken wir daran, dass Kommerzkühe nie so ein Familienglück haben. Da wird nach der Geburt das Kalb weggenommen und in ein Silo gesteckt. Wenn man solche Bilder sieht, dann kommt einem das doch arg herzlos vor, find ich.
Wir haben auch gar nix dagegen, wenn das Kälbchen Kuhmilch trinkt :-)
Warum ich das jetzt mit den Hörner betont habe, bei den Kühen? Kühe die Hörner haben, sind Biolandkühe. Also Kühe mit wesentlich strengeren Auflagen, als Biokühe. Bei Biolandkühen ist es verboten die Hörner wegzuätzen. Sogar bei Biokühen ist das Wegätzen erlaubt. Traurig genug.
Das Argument, dass sich Kühe durch die Hörner gegenseitig verletzen können und man sie ihnen deswegen entfernen "muss" ist so albern. Der wahre Hintergrund ist, dass man Kühe ohne Hörner besser mit dem Kopf einsperren kann. Es geht nicht um das Wohl der Kühe, sondern darum, dass es sich der Mensch so einfach wie möglich macht. Wir haben hier vor der Tür ein Feld da leben nur Kühe mit Hörnern, mit Stieren und Kälbchen zusammen. Also eine richtig große Familie. Daneben ist auch noch der Hahn mit seinen Damen zugegen. Also Blut ist da noch keins geflossen.




4 comments:

Mausflaus said...

wenn die Leute wüssten, wie niedlich ihr "Kalbsfleisch" ist... *seufz*

bei demeter ist das wegätzen glaub ich auch verboten, bin mir da aber nicht sicher. hat man den meisten rassen die hörner nicht einfach weggezüchtet?

gib dem Kleinen nen Knutsch von mir :-)

Charly said...

Hm, das wird wohl nix, mit wegzüchten.
Man hat sich sich seltsamerweise schon so an Kühe ohne Hörner gewöhnt, dass Hörner direkt ins Auge stechen. *Aua*
Als ich ein Kind war, hab ich ziemlich blöd geschaut, als ich zum ersten mal Kühe OHNE Hörner gesehen hab.

ANGEL for ANIMALS said...

Leider sieht man soetwas schönes viiiiel zu selten...

Tanya Petrovna said...

Ich liebe your blog! We recommended it to our blog readers at www.nativefoods.com...Eat Peace!