CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Wednesday, 15 July 2009

Empörung

Na? Auch so empört über die sogenannten Schummellebensmittel?
Was fällt den Konzernen eigentlich ein, so einen Dreck in die Regale zu stellen? Sauerei aber auch.
Angefangen hat das ja mit dem Analogkäse. Dort wird Pflanzenöl verwendet, Geschmachsverstärker um das Aroma anzugleichen, Emulgatoren, dass das Zeuch schön geschmeidig wird, Farbstoffe, Stärke. Eigentlich nix schlimmes, sollte man doch meinen. Aber es geht ja ums Prinzip, wenn man Kuhmilchkäse haben will, dann soll auch Kuhmilchkäse drin sein. Zack.
Naja, unsereins, also der Veganer im Allgemeinen und wir im Speziellen, müssen ja zwangsläufig die Zutatenliste durchlesen, um nix vom Tier abzukriegen. Da wäre es schon mal völlig ausgeschlossen, dass wir Lebensmittelimitate bekommen. Aber wenn man sich, wie die sehr große Mehrheit der Verbraucher, einen feuchten Käse (haha) um die Zutatenlisten kümmert und schön drauf vertraut, dass der Lebensmittelkonzern des Vertrauens (Noch ein haha) dem Kunden hervorragendes, höchstqualitatives Essen vorsetzt, dann entschuldigung, dann hat man sich das aber auch verdient, veräppelt zu werden. Die Konzerne machen genau das, was sie gesetzlich vorgeschrieben machen müssen und keinen Millimeter mehr. Warum sollte sich der Konzern darum kümmern, ob der Kunde Analogkäse kauft, der in der Herstellung viel billiger ist, oder richtigen Käse? Es ist alles geschrieben. Es steht nicht mal Käse auf dem Produkt. Why are you meckering? Es ist kein Betrug, kein Schwindel, nix.
Das Gleiche haben wir beim Schinken. Dass hochwertiger Schinken (Lass ich mal so stehn) teuer ist, sollte klar sein. Dass dagegen Quetschschinken im 2 kg Block aus irgendeinem Grund billig ist, sollte eigentlich einigermaßen ins Kleinhirn wandern. Aber irgendwie schiebt da wohl manchmal das Großhirn einen Riegel davor und sieht nur BILLIG, HABEN, 5 kg, DARF AUCH MEHR SEIN. Und mit der billig, billig Mentalität kann sowas vorkommen. Da greift der geneigte Verbraucher auch mal zu Surimi. Pressfleisch aus Fischeiweiß. Schön geformt als Scampi. Dass echte Scampi niemals für 1,49€ im Kühlregal liegen kann, die Erkenntnis muss dem Kunden erst die Bildzeitung aufs Auge drücken. Was folgt ist pure Empörung.
Ok, bei manchen Dingen wirds schwierig, wenn der Bäcker Käsestangen anbietet, aber er mit Analogkäse hantiert. Oder der Pizzabäcker. Da hilft nur nachfragen und dann diese Lokalität in Zukunft meiden.
Ich würde jedem empfehlen, immer schön die Zutatenliste zu lesen, dann weiß man auch, was man hat.... Guten Abend.

Hier noch zum nachlesen
Ausm Spiegel

13 comments:

Birdie said...

Ganz genau! Und lustig auch, dass es genau die Leute sind die sich über den ungesunden Analogkäse aufregen, die sowieso ungesund essen (sprich: viel fast food) denn sonst würden sie ja kaum mit Analogkäse konfrontiert werden! :-)

Frollein Holle said...

Ich hab' mir da ja auch früher keine Gedanken drum gemacht und immer alles brav gegessen was mir die Industrie als "lecker" verkauft hat und meistens habe ich mich auch nach dem Preis orientiert. Aldi - gleich gut. Jetzt wo ich seit Monaten fast nur noch frische Sachen ohne Zusätze futtere und es mir gut geht wie nie, frag' ich mich schon manchmal wie ich so ein Brett vor dem Kopf haben konnte ;)

Aber zum Thema Lebensmittel-Imitate kann ich nur sagen - wo ist das Problem? Eine TK-Pizza mit frischer Salami, echtem Käse und gutem Bio-Gemüse KANN halt keine 1.39 € kosten, das muss eigentlich jedem klar sein.

Charly said...

Surimi haben wir früher auch hin und wieder gefuttert.
Örghs. Und dabei noch gut befunden mit echtem Dijon Senf.
Und nebenbei unkontrolliert Artikel aus dem Supermarkt gekarrt.
Ne, muss ich nicht mehr haben.

Frollein Holle said...

Das beruhigt mich ;) Dein Text klingt nämlich so als hättest Du's ja schon IMMER gewußt..*hihi*
(Surimi hab' ich noch nie gegessen, ich fand dieses Knatsche-Orange schon immer ekelhaft. Schmeckt das denn??)

Charly said...

Hm, schmeckt irgendwie schon fies. Aber auch irgendwie ganz gut.
Aber jede Menge Senf musste trotzdem drauf. Und viel kann man davon echt nicht essen.

Birdie said...

Natürlich ist das okay! Ich freue mich sehr übers verlinkt werden! :-)

Hase said...

Schön, Birdie! Wir freuen uns immer sehr, neue vegane Blogs zu entdecken! :-)

Petra said...

Klasse geschrieben! Die Ironie ist unüberhörbar und richtig gut!:)

Athena said...

zuerst mal: süsses bildchen, kerstin :-))

surimi musste bei mir früher auch ab und an sein... in dem wissen- eigentlich eklig... aber so ist der mensch- muss sich dann und wann mit fiesen sachen quälen... heute lebe ich gut und gesund und bin sehr glücklich mit meiner lebensweise... auch wenn das für mich heisst: ich kann nicht mehr so unbeschwert mit allen mitfuttern. will ich auch gar nicht.

ein pfui auf die lebensmittelhersteller und eine freude, hier unter menschen zu sein, die genauso glücklich sind mit ihrer neuen ernährungsweise wie ich :-))

Hase said...

Danke, Athena :)
Ich hab mir ein neues Vegan-Shirt geleistet, das muss doch gleich hergezeigt werden, habe ich mir gedacht! ;-)

athena said...

cool- und ohne ärmel- da muss ich gleich mal schauen...
hab ja erst mal eines bestellt- wegen der grösse!
ich mag die qualität und die passform.
die haare sehen auch ganz toll aus- ich habe nächste woche einen friseurtermin und dann bin ich so kurz wie du :-)) alles neu - neue - chemiefreie ernährung- neue haare- neue shirtle- was will frau mehr :-))

Hase said...

Ach so, Athena, vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich dieses Shirt gar nicht in 'Charlys Shop' gekauft habe ;-)
Nein, das stammt aus Freiburg, aus einem Laden, wo man Shirts bedrucken lassen kann, wie man möchte. Da kann man auch eigene Shirts mitbringen und die dann bedrucken lassen. Tolle Sache!

Charly said...

Da bin ich aber supergespannt, wie du mit kurzen Haaren aussiehst.
Ich glaub, das wird dir sehr gut stehen Athena