CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Saturday, 25 April 2009

Unser täglich Brot

Ich hab mir den Film 'Unser täglich Brot' angesehen. Einmal vor etwa 9 Monaten, da zapp ich so durch die Kanäle und bleib bei Arte hängen. Da kam der Film und ich wusste gar nicht um was es geht. Ich hab da mal ein bisschen zugeguckt. Es wurde kein Wort geredet, ab und zu fuhr ein Traktor übers Feld, dann wurden wieder Leute gezeigt, die nach ihrer Arbeit Brotzeit gemacht haben. Fand ich irgendwie interessant. Aber dann hab ich wieder weggezappt.
Seit ich jetzt veganer bin, bin ich ja eh sensibler eingestellt, was die Nahrungsmittel angeht und da stieß ich irgendwann wieder auf den Film.
Der Film kam vor über 2 Jahren auch im Kino.
Den Film hab ich mir dann im Internet runter geladen. (Nein, war nicht illegal). Und hab mir den von Anfang an angesehen. Ich würde es jedem mal empfehlen, diesen Film anzusehen. Egal ob Veganer, Vegetarier oder Omni.
Ist nicht so brutal wie Earthlings. Der Film von Nikolaus Geyrhalter ist sogar preisgekrönt. Auf der Webseite kann man ein paar Trailer ansehen.

Trailer

Unser täglich Brot - Hauptseite

Sollte man sich eigentlich schon mal zu Gemüte führen, um zu wissen, wie unsere Lebensmittel, sei es Gemüse, Obst, Eier oder Fleisch in der Massenproduktion hergestellt werden.
Der Film kommt auch immer wieder mal auf Arte.

3 comments:

Frollein Holle said...

Ich hab' den auf Video ;) Also...weißte...VIDEO...das sind diese schwarzen breiten Kassetten mit dem Band drin, falls das jemand noch kennt ;)))

Charly said...

Video???
Hab ich mal davon gehört.

Frollein Holle said...

Datt kennen die jungen Leute ja heutzutage gar nicht mehr... ;))