CLICK HERE FOR BLOGGER TEMPLATES AND MYSPACE LAYOUTS »

Thursday, 25 June 2009

Pflichtveranstaltung

Heut dacht ich, ich seh nicht richtig, als ich mein E-Mail Postfach aufgemacht hab.
Prangt mir eine Mail entgegen, dass ich bei einer Ernährungspflichtschulung mitmachen muss. Die Mail verlangt nach einer Lesebestätigung und ob ich den Termin zusagen kann.
Ne, kann ich nicht, bin ich leider nicht da.
Ich konnte es mir dann auch nicht verkneifen auf die Mail zu antworten, ob es jetzt endlich soweit ist, dass unser Konzern uns vorschreiben will, wie und was wir zu essen hätten? So weit kommts noch. Mit freundlichen Grüßen etc.
Ich hoff, dass noch ein weiterer Termin vorgeschlagen wird. Dann werd ich da doch gern mal vorbei schauen und die Veranstaltung ein bisschen aufpeppen, sobald die Dame anfängt zu erzählen, dass Milch gesund ist. Kalzium, mageres Fleisch, Milchprodukte, Blah, sülz.
Ich hab vor, dass ich dann auch ein paar Produkte aus unserem leckeren Sortiment mitnehme und aus der Zutatenliste vorlese, was da alles leckeres drin ist. Von sämtlichen E-Zutaten, über lecker Geschmacksverstärker und Volleipulver.
Ernährungspflichtschulung? Das wird interessant werden. ;-)

15 comments:

Frollein Holle said...

Au weia - dann hoffe ich aber mal, das Deine Firma mit Mitarbeitern, die eine eigene Meinungen haben (aka Quertreibern) leben kann...in meiner alten Firma wäre man mit so einem Verhalten direkt auf die schwarze Liste gewandert ;)

Charly said...

Ach, gibt ja auch gesunde Sachen von uns zu kaufen. Man muss sie nur suchen. Also genau suchen.

Ich krieg da echt einen Vogel.
Ernährungspflichtschulung. Sind wir im Kindergarten, oder was?
Kürzlich war eine freiwillige Veranstaltung, eine Ernährungsberatung. Da hab ich ja nix dagegen, solln se mal machen.
Aber wenn sie mich zwingen wollen dort hin zu gehen, um mir zu erzählen, was ich essen soll, dann krieg ich einen Föhn.
Dann müssen sie auch mit meiner Meinung klar kommen.

amandajanus said...

ich denke mal, dass euer Unternehmen einfach dem trend der Gesundheitstage folgt, um Mitarbeiter auf eine gesündere Lebensweise hinzuweisen, einfach um die krankenrate zu senken. Ist momentan sehr verbreitet. ich denke, dass das auch nciht so verkehrt ist, wenn Mitbürger, die gern Fleisch essen udn denen gegenüber vielleicht ja trotzdem Toleranz entgegengebracht werden kann, eine Veranstaltung besuchen, die evtl. wirklich darauf hinweist, dass mageres Fleisch gesünder ist als sehr fettreiches Fleisch. Vielleicht wird aber auch was anderes erzählt. Schön aber, dass ihr auf jeden Fall alles besser wisst, schon vorher udn dass alle anderen, die sich auf andere Weise mit Ernähhrung beschäftigen irgendwie blöd im Kopf sind. Da könnt ihr ja (oder eben Du) der Veranstaltung eine ganz besondere Note verleihen, ist doch toll, oder?

Vielleich geht es anderen gar nicht um das Aufdrängen von meinungen, sondern nur um Information, was sie über Ernährung so alles wissen. Komisch, dass auf jeden Fall das schlimmste angenommen wird.

mandy

Charly said...

Oh, Ironie. Ganz toll Amanda.
Aber das kann ich ja auch.
Wenn du des Lesens mächtig bist, dann wirst du vielleicht auch erkannt haben, dass es bei uns schon Ernährungsberatungsveranstaltungen gegeben hat, bei der man Teil nehmen konnte, weisst du? Was mich stört ist das MUSS, weisst du?
Da hab ich auch geschrieben, dass da jeder gern hin gehen kann, weisst du?
Ist das soweit jetzt durchgedrungen?
Nochmal lesen? Langsamer vielleicht?

Hase said...

Ach Mandy. Ich weiss ehrlich gesagt nicht, warum dir dieser Beitrag von Charly wieder so sauer aufstösst.
Schade, dass wir uns nicht persönlich kennen und noch nie persönlich über dieses Thema reden konnten, dann wüsstest du nämlich, dass wir alle beide absolut nicht die Typen dazu sind, die sich in irgendeiner Weise für etwas Besseres als andere halten und andere grundsätzlich für blöd halten, wie du schreibst. Das ist eine ganz schöne Unterstellung deinerseits, finde ich.

Wie nun aber unsere Meinung zu dem Thema Tierprodukte ist, ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt. Und nein, ich persönlich glaube auch nicht, dass mageres Fleisch wesentlich gesünder ist als fettes Fleisch, aber darum geht es ja jetzt hier gar nicht.
Es geht darum, dass ein Riesenkonzern sich anmasst, anderen erzählen zu wollen, was angeblich "gesund" ist - ein Konzern, der u.a. Tütensuppen mit Glutamat verkauft (nur mal so als Beispiel), und dem die Gesundheit des einzelnen Menschen sowas von egal ist, weil eben nur der Profit zählt. So sehe ich das, ja.

amandajanus said...

weißt du Charly, ignoriere mich doch einfach, und lösche meine Kommentare, denn ich glaube, wir werden uns nicht verstehen, schönen Abend noch.

Charly said...

Nein wir werden uns nicht verstehen. Ich leg auch keinen Wert darauf.
Und dich zu ignorieren ist irgendwie schwierig, wenn du hier kommentierst..

Weisst du???

Hase said...

Och Möööönsch Leute..... :((

Blumenmond said...

Hey... soll ich jetzt was zu den vorangeschriebenen Kommentaren sagen? Vielleicht nur... vertragt Euch. Charly und ich sind ja nun auch nicht wirklich immer einer Meinung *huhu* aber das Wort Pflicht ist mir tatsächlich auch aufgefallen und darauf reagiere ich auch sehr, sehr allergisch. In der letzten Firma gab es eine Beratung zur Altersvorsorge. Die hab ich ab dem Moment ignoriert, als meine mir damals so heiß geliebte HR-Managerin sagte, dass sie Pflicht sei - aus vorbei, geh ich nicht hin!

Frollein Holle said...

Wer ist denn "ihr"...und wer hat wem unterstellt "irgendwie blöd im Kopf zu sein"...?

Kannischnichfolgen...egal ;)

Hase said...

Anonyme Kommentare dieser Art zeigen ja mal so richtig viel Klasse - meinen Respekt!!

Charly said...

Anonyme Kommentare werden gelöscht.

Frollein Holle said...

Och Charly...Du verdirbst mir den ganzen Spass ;)

Charly said...

Sorry :-) Soll ich ihn wieder einstellen?

Aaaaalso, der anonyme Vollpf hat gemeint:
Ich arbeite vielleicht bei Müllermüll(ch) oder Knorr und das ist inkonsequent.

Gibt ja auch bei VW Leute, die kein Auto besitzen oder womöglich einen OPEL fahren. Ganz schön inkonsequent.

Petra said...

Oh Leute, es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird....
Ich arbeite übrigens auch in einer nahrungsmittelproduzierenden Firma - aber ich muß das ja nicht essen....
Pflichtveranstaltungen zur Ernährung gibts bei uns nicht, da würde ich auch nicht hingehen. Ich diskutiere jedoch oft mit unseren Oecotrophologen über gesunde Ernährung, aber die sind alle viel zu sehr in den gängigen Lehrmeinungen gefangen.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Petra